Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Weitere Informationen  OK

Was ist neu?

Thorsten Hollensteiner dlpix.de


Pro Mitglied, Mühlheim / Main

Der Schicksalsberg

Der Schicksalsberg
Seit jeher fasziniert der Berg Alpinisten und Bergsteiger. Bereits im Jahre 1800 efolgte die Erstbesteigung der Mittelspitze durch den Slowenen Valentin Stanič. Einen besonderen Platz in der Geschichte des Alpinismus am Berchtesgadener Hausberg nimmt der legendäre Ramsauer Bergfüher Johann Grill, genannt "Der Kederbacher" ein. Er war 1868 der erste, der die Watzmannüberschreitung, also die Überquerung der drei Hauptgipfel, erfolgreich durchführen konnte. Ebenso gelang ihm 1881 als Erstem die Bezwingung der berüchtigten Watzmann Ostwand. Nicht immer waren die Besteigungen erfolgreich: Insgesamt fanden schon über 100 Bergsteigen in den Wänden von Berchtesgadens höchstem Berg den Tod, die oft gehörte Bezeichnung Schicksalsberg trifft also sehr gut zu!

Der Watzmann: 2.713 Meter hoch
Der Watzmann ist das Wahrzeichen des Berchtesgadener Landes. Imposant thront er über dem Berchtesgadener Talkessel. Nicht nur seine Höhe von 2.713 Metern, sondern vor allem seine außergewöhnliche Form machen ihn so berühmt.

Kommentare 0

Informationen

Sektion
Ordner Landschaft
Klicks 235
Veröffentlicht
Sprache
Lizenz

Exif

Kamera D-LUX 6
Objektiv ---
Blende 2.8
Belichtungszeit 1/1250
Brennweite 4.7 mm
ISO 80