Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Weitere Informationen  OK

Was ist neu?
Der kleine feine Unterschied

Der kleine feine Unterschied

396 14

Doris Kühle


Pro Mitglied, Altenberge

Der kleine feine Unterschied

- wenn auch noch nicht optimal
Tipps für Verbesserungen und Korrektur für

Fliegenpilz
Fliegenpilz
Ralf.Keller



Blaustich mit Farbeinstellungen im Schatten entfernt
Weißabgleich - Tonwertkorrektur - Sättigung kräftig reduziert
Mitteltöne angehoben
die schlimmsten Umfeldstörungen weggestempelt
( die schnelle Pinselei sieht natürlich der Profi)
nachgeschärft

Arbeitsaufwand 20 min
einfacher ist es aber
vorher zu rupfen und aufzuräumen ;-)
****************************************************************************
*Ich bearbeite meine Fotos nicht - nur Schnitt und verkleinern*
Das liest man öfter. Richtig ist aber, das jedes JPG in der Kamera mit deren Sotware bereits bearbeitet worden ist. Je nach Einstellung der Sättigung, Schärfe oder Kontraste. Eine sensieble Nachbearbeitung kann also durchaus von Vorteil sein. Ebenso ist ein sensibles Nachschärfen nach der Verkleinerung notwendig
******************************************************************************
Meine ersten Pilzbilder sahen auch nicht besser aus
im Gegenteil - ich hab noch von oben drauf gehalten - und Überbelichtungen waren nicht selten
Der Blick durch die Sektion hat mir die Augen geöffnet
und Dank der Hilfe anderer dort - bin ich recht schnell besser geworden

Ein bisschen was möchte ich davon zurückgeben
im Sinne des Communitygedanken
also wenn es mal *knallharte* Kritik von mir gibt - dann geht es nur um die Aufnahme
ob jemand die Hilfe nun annimmt und versucht umzusetzen - ist jedem selbst überlassen

Kommentare 14

  • Doris Kühle 20. Februar 2013, 19:35

    Anita
    sich die Zeit nehmen, seine bevorzugten Motive richtig abzulichten - bzw. in verschiedenen Perspektiven und Belichtungen ( aufräumen vorher sollte selbstverständlich sein)
    ist immer besser - als hinterher irgendeine Fummelei mit ner Bildbearbeitungssoftware.
    Vorallem stärken Verbesserungen das Selbstbewußtsein ;-)
  • AS for nature 20. Februar 2013, 19:29

    Beeindruckend, was bei Deiner Bearbeitung heraus gekommen ist. Da ist mein Versuch mit den Samtfußrüblingen wirklich ein ganz bescheidener Anfang in einem bisher nicht praktizierten Metier. Da hilft wirklich nur Übung, und ich danke Dir für Deine Hinweise. Hier hast Du eine saubere Arbeit geleistet, aber wie schon gesagt, man muss das alles bereits bei der Aufnahme zu beachten versuchen.
    LG Anita
  • Uwe Ka. 20. Februar 2013, 18:26

    Was zählt ist das Ergebnis und mit dem kannst Du zufrieden sein.
    LG Uwe
  • Doris Kühle 20. Februar 2013, 9:29

    @ Ralf
    danke - weiterüben :-)


    Den vielen Anderen- die sich hier nicht verewigt haben - Danke fürs reinklicken
  • Ralf.Keller 19. Februar 2013, 18:59

    Hallo Doris,

    nochmal vielen Dank für die Bearbeitung und Hilfestellung. Der Blaustich ist jetzt in der Gegenüberstellung sehr deutlich. Auch die Farbe des Pilzes wirkt jetzt natürlicher. Ich werde versuchen deine Tipps in die Praxis umzusetzen.
    LG
    Ralf
  • Hartmut Bethke 18. Februar 2013, 18:19

    Man muss auch mal ein Motiv stehen lassen können :-)
    LG Hartmut
  • Doris Kühle 18. Februar 2013, 17:58

    @ Bernhard,
    die ganze arbeit hätte man sich sparen können, wenn man vorher aufräumt und dann richtig bearbeitet

    @ peka
    RAW kann nicht jeder - aber JPG noch verschlimmbesser kann jeder;-)
    darum gehts nur nicht
  • Bernhard Kuhlmann 18. Februar 2013, 13:39

    Ganz klar ist das rechte besser !
    Da hat sich die Arbeit gelohnt,
    Gruß Bernd
  • Doris Kühle 18. Februar 2013, 13:02

    @ vG SeidrArt

    Danke für deinen Beitrag

    Die Bearbeitung ist noch relatv stümperhaft ;-)
    Allerdings sollte der Focus wirklich auf einer guten Aufnahme liegen - so wie du das richtig interpretiert hast.

    Sagen wir mal nicht *schönes Bild* sondern verfeinern auf
    *ein anderes gutes Bild - das sich von der Masse und der technischen Perfektion* immer noch etwas unterscheidet. Eben die individuelle, eigene Aufnahme. Ob nun ganz freigestellt, mit verschwommenem Hintergrund - gänzlich offene Blende - durchgehend scharf oder mit abnehmender -bzw. geringer Schärfeebene.

    Wichtig ist, wie du schon erwähnst, dass man sich Zeit nimmt, um das Beste bei den wirklich schwierigen Motiven heruaszuholen.
    Kleinigkeiten korrigieren ist dann sicher okay.

    Am Anfang habe ich auch mal versucht, Aufnahmen durch hohe Sättigung oder Überschärfung zu korrigieren. Schmunzel - das Rauschen beim Reglerdrehen wird dann manchmal noch durch Entrauschen zum richtigen *Matschbild*

    Man lernt mit der Zeit, wenn man denn möchte, eine Menge indem man sich einfach mal Zeit nimmt und fragt, was macht die andere Aufnahme besser als meine.

  • Bo Hemien 18. Februar 2013, 12:46

    Sieht doch gut aus, deine Bearbeitung. Das muss ich auch noch etwas vertiefen. Nur wegstempeln geht bei mir irgendwie gar nicht. Wäre es dann noch eine Fotografie, oder nur noch ein schönes Bild? Wie du schon erwähnst, ist es besser sich vorher die Zeit zu nehmen und die Aufnahme sorgfältig vorzubereiten. Wenn dann später trotzdem was stört, ist es eben ein Bestandteil der Momentaufnahme und sollte integriert werden. Auch wenn's ärgert. Wir machen schliesslich Naturaufnahmen und keine Kunst oder Foto-Collagen.

    Sobald ich anfange an den Reglern zu drehen, habe ich das Problem mit m. o. w. starken rauschen. .-(

    Vielen Dank für den interessanten Beitrag.

    vG SeidrArt
  • Frank Lange 18. Februar 2013, 11:47

    Interessant...Danke!

    Gruß Frank
  • Doris Kühle 18. Februar 2013, 11:45

    Sven
    das Stempeln sollte man auch tunlichst mit vernünftiger Vorarbeit vermeiden
    Ein bisschen freischaufeln kann da schon große Unterschiede zeigen

    Shimmy
    falsche Interpretation;-)
    klar kann man am PC einiges basteln
    optimaler ist aber eine bessere Aufnahme
    sonst ist die Erfahrung in Photoshop später größer als mit der Kamera
  • Shimmy11 18. Februar 2013, 11:41

    Es ist schon ersatunlich, was am PC alles möglich ist. Danke für diese Gegenüberstellung.
    LG Ute
  • s.gäbel 18. Februar 2013, 11:36

    Blaustich mit Farbeinstellungen im Schatten entfernt
    Weißabgleich - Tonwertkorrektur - Sättigung kräftig reduziert
    Mitteltöne angehoben

    Bis dahin finde ich es super - das Stempeln hätte ich in dem Fall aber weggelassen - vor allem am unteren Rand - da wäre beschneiden meiner Meinung nach besser gewesen

    Gruß Sven