Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Weitere Informationen  OK

Was ist neu?
Der Hobrialto-Wrixumus-Kanibalus(das einzige Exemplar) ...

Der Hobrialto-Wrixumus-Kanibalus(das einzige Exemplar) ...

444 7

Hobri


Basic Mitglied, Wrixum

Der Hobrialto-Wrixumus-Kanibalus(das einzige Exemplar) ...

wächst nur alle 7 3/4 Jahre für eine kurze Zeit auf Föhr.Eigentlich sollte er schon ausgestorben sein,aber ich hab noch ein Exemplar gefunden.
Mit seinen Blütenduft(eine Mischung aus Kuh und Schafdunk)lockt er Insekten(vornehmlich die gemeine Stuben und Blaukopffliegen)an,die ,wenn sie den Nektar der Pilzblüte trinken,sofort aus den Latschen kippen.Alle toten Insekten in Reichweite,dient dem Kanibalus als Nahrung.Nach drei Tagen verpuppt er sich in ein Holzähnliches Gebilde und taucht dann,wenn er nicht vorher im Kamin gelandet ist,nach 7 3/4 Jahren an der selben Stelle wieder auf.

Kommentare 7

  • Skadi Schulze 21. Januar 2007, 0:37

    Super interessant- habe ich noch nie von gehört
  • A.W. Osnafotos 4. August 2003, 15:58

    supi ... klasse info + gutes photo.
    lg andré
  • Hobri 17. Juli 2003, 16:37

    @Der Eintrittspreis wird sehr geringsein,dat Ding fängt an sich zu verpuppen,also braucht Ihr keine Fliegen mehr mitnehmen,will nur hoffen,das unsere Nachbar es nicht vorher in den Kamin schmeißen.
    LG Holger
  • Matthias Paulsen 16. Juli 2003, 21:57

    Da hast Du aber mächtig Glück gehabt das Du den erwischt hast. Wirst bestimmt berühmt mit diesem Bild.
    Wir planen im August eine Reise nach Föhr. Ob man den Pilz (oder wenigstens die Reste) dann noch besichtigen kann? Wir würden auch Eintritt bezahlen oder etwas Essbares in Form von toten Fliegen mitbringen.

    Gruß
    Matthias
  • Hobri 16. Juli 2003, 16:24

    @danke an alla für die Anmerkungen
    @Trudi: Das glaub ich Dir gerne,es ist ein Pilz ,der nur im Hohen Norden vorkommt.
    In der Wrixumer Chronik für Untriebe und andere Unpäßlichkeiten wird der Hobrialto-Pilz 1811 das erste Mal erwähnt.Es handelt sich um eine Nordfriesische Spezialität,es ist bisjetzt nicht bekannt,das der Kanibalus noch woanders gesichtet worden ist.Zuletzt wurde er in der Chronik 1953 erwähnt und galt als ausgestorbene Spezies.
    LG Holger
  • Karl-Heinz Fleck 15. Juli 2003, 20:13

    Deine Erfindungsgabe ist unerschöpflich.
    Deine Geschichte und die Aufnahme gefallen mir.
    gruss karl-heinz
  • Birgit Reitz-Hofmann 15. Juli 2003, 19:13

    Interessant - und danke für die ausführliche Info.
    lg Birgit