Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Weitere Informationen  OK

Was ist neu?
Der Heilige Aloisius mit dem Fußball

Der Heilige Aloisius mit dem Fußball

2.663 3

hudege


Free Mitglied, Gelsenkirchen

Der Heilige Aloisius mit dem Fußball

Frage: WER? WIE ? WAS? WARUM ? WESHALB ? WIESO ?
Foto befand sich bisher in Channel: > Spezial > Rätselecke > Wo ist das?

Meine heutige Rätselfrage kommt aus dem Bereich der deutschen Kirchenfenster und ist mehrteilig:

1. In welcher Kirche ist dieses Fenster zu finden?
2. In welcher Stadt steht diese Kirche?
3. Wie heißt der abgebildete Heilige?
4. Welche Verbindung besteht zwischen dem
Heiligen und dem Fußball zu seinen Füßen?

Wer die Fragen 1-4 löst ist Spitze und erhält von mir eine Überraschung.
Für die ganz mutigen noch 3 Zusatzfragen außer Konkurrenz:
5. Wer hat dieses Fenster entworfen?
6. Welche Glaswerkstatt hat das Fenster hergestellt?
7. In welchem Jahr etwa entstand das Fenster?

Lösung: Der Heilige Aloisius mit dem blau-weißen Fußball in der Pfarrkirche St. Joseph in Gelsenkirchen-Schalke.
Das Fenster wurde von Walter Klocke 1959 entworfen - 1 Jahr nach der letzten Deutschen Fußballmeisterschaft des FC Schalke 04
mehr s. unten.

Kommentare 3

  • hudege 8. November 2009, 9:07

    @Heiner + Tom,
    gemeinsam seid Ihr unschlagbar, daher würde ich sagen, Ihr habt beide zusammen die Aufgabe gelöst. Herzlichen Glückwunsch. Als Belohnung würde ich Euch gerne ein 24seitiges Fotobuch über die Fenster der Pfarrkirche St. Joseph schicken, in dem auch das Aloysius-Fenster zu finden ist. Wenn Ihr es möchtet, sendet mir bitte per Mail die Postanschrift.
    Mehr über Fenster mit Bleiverglasung im Ruhrgebiet findet Ihr unter: http://www.glasmalerei-ev.de/
    Aber dort habt Ihr anscheinend auch abgeschrieben. Die Texte für St. Joseph sind von mir.
    Zu 4 möchte ich noch anmerken: Pfarrer Kohle war ein großer Schalker Fan, der in den 50er Jahren auch mit seinem Hut in der Hand durch die Reihen der Zuschauer in der Glückaufkampfbahn ging, um Geld für den Wiederaufbau der Kirche zu sammeln. 1958 wurde Schalke Deutscher Meister, 1959 begann man mit den Fensterentwürfen, und so kam es, dass die Idee zu diesem Fenster reifte, denn in Schalke war die Jugend damals = Schalke 04. Das Bistum Paderborn wollte zuerst nicht zustimmen, in den Wirren um die Neugründung des Essener Bistums in der gleichen Zeit vergaß man das Schalker Fenster - und schon war es drin.
    Zu 5) Walter Kolcke war ein Gelsenkirchener Glasmaler
    Zu 6) Die Fenster entstanden in der Kunstglaserei Peters in Paderborn
    Zu 7) Entwurf + Ausführung 1959-1960

    Gruß Hubert
  • Tom-OH 7. November 2009, 13:39

    So kam es zu dem Fenster:

    "In Gelsenkirchen predigte 1959 ein Pfarrer, der war großer Schalke-Fan. Und da er in seiner Kirche schlecht einen Wimpel seines Vereins aufhängen konnte, brachte er seine Leidenschaft in die Neu-Gestaltung der Kirchenfenster ein. Seitdem wacht St. Aloysius von Gonzaga in der Katholischen Kirche St. Joseph über die Gläubigen und den blau-weißen Ball vor seinen Füßen."

    St. Aloysius von Gonzaga, Patron der (Schalker) Jugend. Schwert als Zeichen für Wahrheit und Tugend. Oben: IHS als Zeichen der göttlichen Verbundenheit. Unten: Fußballschuhe und blau-weißer Fußball als Zeichen der engen Verbundenheit mit der Schalker (Fußball-)Jugend, Krone als Zeichen seines Verzichts auf weltliche Macht.
    Walter Klocke , 1959 - 1960
    Fenster im Seitenschiff rechts
    Antikglas/Blei/Schwarzlot

    LG Tom
  • Heiner Mull 7. November 2009, 11:04

    1. St. Joseph
    2. Gelsenkirchen-Schalke
    3. St. Aloysius von Gonzaga, der Patron der (Schalker) Jugend mit blau-weißen Fußballschuhen
    4. ?
    5. ?
    6. ?
    7. ?

    lg
    Heiner