Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Weitere Informationen  OK

Was ist neu?

Dr. Armin Friedrich


Pro Mitglied, Marienberg

Der Hammerkopf oder Schattenvogel (Scopus umbretta)....

ist ein bis zu 56 cm großer Wasservogel, der in Afrika südlich der Sahara weit verbreitet ist. Weil seine näheren Verwandtschaftsverhältnisse ungeklärt sind, wird er meistens einer eigenen Familie Scopidae zugeordnet. Außergewöhnlich ist das Nest des Hammerkopfes. Es hat einen Durchmesser von 1,5 m, besteht aus bis zu 8000 Einzelteilen und erreicht das Hundertfache des Eigengewichts des Vogels. Beide Partner bauen es gemeinsam, für gewöhnlich in einem Baum, manchmal auch auf anderen erhöhten Plätzen wie Felsengruppen. Zweige werden aufeinandergehäuft und mit Schlamm aneinander geklebt. Zunächst bildet das Nest eine Plattform, dann werden die Wände errichtet und schließlich ein Kuppeldach über dem Nest. Der einzige Zugang zu dem riesigen Gebilde befindet sich auf der Unterseite. Dieser Eingang mündet in einen Tunnel, der 10 bis 15 cm breit und 40 bis 60 cm lang ist und an dessen Ende sich die zentrale Nistkammer mit einem Durchmesser von 40 x 40 x 60 cm befindet. (Wikipedia). Wer schon mal ein solches Nest gesehen hat, ist beeindruckt davon.

Kommentare 5

  • Priska M. 13. September 2013, 22:45

    Schöner und kraftvoller Vogel. Eine eindrückliche Art, sehr interessante Doku.
    LG Priska
  • Andreas E.S. 17. März 2013, 10:08

    Den Hammerkopf hast du sehr gut fotografieren könen. So nahe habe ich ihn nie gesehen. Sein Nest habe ich am Okawango mal in einem Baum bewundern können.
    Im Ngorongo-Krater konnte ich beobachten, dass ein Hammerkopf mehr als 20 Minuten brauchte um einen Frosch zu verschlingen.
    LG Andreas
  • Daniela Boehm 16. März 2013, 0:35

    Sehr ungewöhnlich sieht er aus toll gezeigt .. LG Dani
  • Kirsten G. 15. März 2013, 23:16

    Er sieht irgendwie zum Fürchten aus..aber er scheint ein guter Vogel zu sein. Feines Bild und tolle Fotoqualität.
    Lg
    Kirsten
  • Reinhard S 15. März 2013, 22:50

    Ja, und er schreckt auch nicht davor zurück, Nilpferddung einzubauen.
    Er ist ein liebenswerter Geselle.
    LG, Reinhard

Informationen

Sektion
Ordner Afrika 2
Klicks 245
Veröffentlicht
Sprache
Lizenz

Exif

Kamera NIKON D80
Objektiv AF-S VR Zoom-Nikkor 70-300mm f/4.5-5.6G IF-ED
Blende 7.1
Belichtungszeit 1/160
Brennweite 300.0 mm
ISO 250