Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Weitere Informationen  OK

Was ist neu?

Michael P. Brauner


World Mitglied, Köln

Der Fünfzigjährige

Volkswagen 1500 S von 1964

Der "S" hat den Flachmotor mit der serienmäßigen Zweivergaseranlage. Damit wurde die Leistung von 45 PS auf 54 PS erhöht. Der Motor ist sehr drehfreudig, wurde aber auch häufig überdreht und es kam so zu Motorschäden, die am Ruf des Autos nagten.

Der 1500 S war sehr schnell, die 135 km/h Werksangabe wurden deutlich überschritten und Autos wie die normale Heckflosse (Mercedes 190/200) oder der 17 m von Ford sahen ihn auf der Autobahn fast nur von hinten.

Das gezeigte Fahrzeug in Nutria mit weißem Dach befindet sich nahezu im Originalzustand.

Classic Cars & Caravans 2014 in Niederkassel

Kommentare 8

  • Meggie1 10. Mai 2015, 21:18

    Du scheinst ja ein richtiger Auitofreak zu sein:-).So vielle Karossen!.Aber sehr gepflegt!!!

    LG Margot
  • Wasserwagenpilot 5. Oktober 2014, 21:26

    Hat doch verdammt viel Ähnlichkeit mit dem Skoda MB1000.
    Tolle Fahrzeuge !
    LG Ralf
  • Lagos24 28. August 2014, 11:53

    Wie neuwertig!
    Sehr schön fotografiert.
  • Michael P. Brauner 3. Juni 2014, 12:51

    @Bernd Junge: Ich habe es selbst so erlebt. Mein Vater hatte sich 1964 den 1500 S gekauft und flott eingefahren. Opel Kapitän, Mercedes 220 und die neue Klasse von BMW waren die Fahrzeuge, die an uns vorbeizogen. Die kleine Heckflosse, besonders die Diesel, hatten da schon Mühe, überhaupt mitzuhalten.
    Gruß Michael
  • Bernd Junge 2. Juni 2014, 23:28

    Auch wenn der 1500 S etwas schneller war als angegeben - 140 km/h ist durchaus realistisch - glaube ich nicht, dass man einem 190er Heckflosser mit seinen 80 PS oder erst recht dem 200er mit 95 PS die Rücklichter zeigt. Der 190 lief knapp 150, der 200 schon etwa 160 km/h. Das geht mit 54 PS nicht.
  • René Meier1953 1. Juni 2014, 10:21

    Danke für die Aufklärung.
    Gruss aus der Schweiz und einen schönen Sonntag.
    René
  • Michael P. Brauner 1. Juni 2014, 10:16

    @René: Der so genannte Typ 3 verfügte über einen flach gebauten lutgekühlten Boxermotor im Heck, halt VW-typisch. Dadurch hatte er 2 Kofferräume, die zwar beide recht flach waren, aber insgesamt deutlich mehr Platz boten als der Käfer. Der Kombi "Variant" war der erste wirkliche Familienkombi und ohne den Nutzfahrzeugcharakter, den die Kombis von Ford oder Opel damals ausstrahlten.

    Gruß in aus Köln in die Schweiz Michael
  • René Meier1953 1. Juni 2014, 10:03

    Ein schönes Auto !!! War das nicht der erste "Nicht-Käfer"
    mit einem Frontmotor von VW ????
    Gruss René

Informationen

Sektion
Ordner Niederkassel 2014
Klicks 816
Veröffentlicht
Sprache
Lizenz

Exif

Kamera Canon EOS 300D DIGITAL
Objektiv 18.0-55.0 mm
Blende 7.1
Belichtungszeit 1/125
Brennweite 38.0 mm
ISO 100