Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Weitere Informationen  OK

Was ist neu?

Stefan Grünig


Pro Mitglied, Krattigen

Der Felskragen des Dreispitz

Nach dem Mittag machen wir uns wieder an den Abstieg vom Dreispitz (2'520m). Wir sind uns bewusst, dass dieser auch über die Route, auf welcher wir aufgestiegen sind, nicht einfach werden wird. Das Geröll im obersten Bereich des Berges kommt rasch ins Rutschen und so muss jeder Schritt mit Bedacht gewählt werden, zumal unsere Bergschuhe in diesem Sommer auch so ziemlich gelitten haben. Immer wieder bleiben wir stehen und blicken hinaus ins grüne Berner Oberland, mit seinem tiefblauen Thunersee. Ganz besonders beeindruckend finden wir den obersten Felskragen des Berges, wo eine härtere Gesteinsschicht der Erosion getrotzt hat.

Nach einem wirklich knietötenden Abstieg über rund 1'400m kommen wir endlich wieder im hinteren Suldtal an und gönnen uns ein Getränk bei Fritz Hari in seinem Berghaus Pochtenfall. Dann geht's ab in den kühlen Thunersee!

Poah, was für eine Dreispitz-(Tor)tour!

Nikon D800, AF Nikkor 20mm, Blende 20, 1/100 Belichtung, 20mm Brennweite, 320 ISO, zirkular Polfilter, freihand, aus RAW, Web Sharpener.
(27.07.13)

-----

Sandras und Stefs Natur-Welten-Webseite mit vielen Informationen über unser fotografisches Schaffen, unsere vielseitigen Projekte, interessanten Bildgalerien und mit An- und Abmeldemöglichkeit für die beliebten FOTOMAILS, welche regelmässig unsere aktuellen Erlebnisse schildern.

http://natur-welten-fotografie.blogspot.com

Kommentare 2

  • Hans Ruch 6. September 2013, 17:59

    Ja, das sagst Du richtig.Diese Geröllhalde hinterlässt seine Spuren..
    Meine Wanderschuhe sind nach den Sommerferien neu besohlt worden :-)
    gruss Hans
  • Klaus Kieslich 6. September 2013, 14:20

    Eine sehr gute Aufnahme
    Gruß Klaus