Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Weitere Informationen  OK

Was ist neu?

Ray Fine


Free Mitglied

Der Eimer am Ende des Haiku

Endlos leere Weite am Strand.
Zeitvergessen, ein blauer Eimer.

Kommentare 3

  • Christian Schwitt 8. Dezember 2007, 8:39

    ich mag diese Art von Bildern wo kleine Kinder von übergroßen Möwen in die Luft getragen werden, damit die Möwen sie fallen lassen können und ihre kleinen Köpflein platzen und die Möwen was zum naschen haben. Lecker lecker.

    Ähhhmm, nur um hier nicht anzuecken, ich liebe kleine Kinder.
  • Carascumi 3. Dezember 2007, 10:38

    ...in seinem Wesen schon zerstört, kann er sich dem Reiben von Sand und Wind überlassen. Seine Wandlung wird ewig voranscheiten, bis er vollständig übergegangen ist in die Bewegung kleinster Partikel. Die Frage nach "Leiden oder Nichts" hat für ihn schon längst keine Bedeutung mehr - schlußendlich wiederfährt ihm hier sichtbar das, was jedem von uns noch bevorsteht.
    Hat irgendwie was trauriges... ;-)
  • Mike Heuser 10. November 2007, 9:16

    toll! totalunberührt der sand und schöen farben!

    lg mike

Informationen

Sektion
Klicks 213
Veröffentlicht
Sprache
Lizenz