Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Weitere Informationen  OK

Was ist neu?

Rosenzweig Toni


World Mitglied, Garmisch-Partenkirchen

der Eibsee

Aufnahme von der Terrasse der Zugspitze.
Eibsee (Wikipedia)
Im Nordosten ist der 4,8 ha große und 26 Meter tiefe Untersee durch eine 50 Meter breite und nur 0,5 Meter tiefe Engstelle vom Hauptteil des Sees, dem Weitsee mit seinen 172 ha, fast völlig abgetrennt. Über eine kleine Brücke an dieser Engstelle führt der Wanderweg entlang des Eibsee-Nordufers. Die tiefste Stelle des gesamten Sees mit 34,5 Meter liegt nur etwa 90 Meter vom östlichen Südufer (etwa auf der Höhe des Frillensees) entfernt. Zu den vollständig abgetrennten kleinen Nachbarseen gehören der Frillensee in Süden (nicht zu verwechseln mit dem größeren Frillensee bei Inzell) sowie Braxensee, Steingringpriel, Steinsee, Froschsee und Drachenseelein im Norden.

Der See gilt aufgrund seiner Lage unterhalb der Zugspitze und des klaren, grün getönten Wassers als einer der schönsten Seen der bayerischen Alpen. Er entstand, als sich am Ende der Würm-Kaltzeit der Isar-Loisach-Gletscher zurückzog und eine Senke hinterließ, die sich mit Wasser füllte. Vor etwa 3400 - 3700 Jahren querte ein gewaltiger Bergsturz mit einer Fläche von 13 km² und einem Volumen von 350 Millionen m³ den mittleren und östlichen Teil des Sees. Die geschätzte Energiefreisetzung bei diesem Bergsturzereignis mit einer mittleren Sturzhöhe von 1400m entspricht ca. 2,9 Megatonnen TNT (ca. 220 Hiroshima-Bomben). Dies hatte eine wesentliche Modifizierung der morphologischen Form der Eibseesenke zur Folge. Dabei entstand die Gestalt des heutigen Sees mit seinen 29 Mulden und 8 Inseln. Es ist einer der ganz seltenen Fälle, in denen Inseln und Untiefen eines Sees geologisch wesentlich jünger sind als das Seebecken selbst.[2] Rund 8 unterseeische Kuppen weisen Tiefen von weniger als 3 Metern auf. Die einzigen nennenswerten oberirdischen Zuflüsse sind der Kotbach, der in die Nordwestspitze des Sees mündet, sowie der Weiterbach im Süden. Der See ist ein Blindsee, da kein oberirdischer Abfluss vorhanden ist und Wasser aufgrund der Beckenlage nur unterirdisch abfließen oder versickern kann. Man vermutet, dass das knapp 2 km nordöstlich befindliche Quellgebiet des Kreppbaches (Lokalität Rohrlaine) von Eibseewässern unterirdisch gespeist wird.[2]

*************************************

Wichtig für Frauen...
Wichtig für Frauen...
Rosenzweig Toni

Kommentare 28

  • bounty390 11. April 2014, 18:36

    Gute Blickführung.
    lg Bernhard
  • Eifelpixel 8. April 2014, 21:23

    Aus der Höhe wirkt er sehr klein.
    Schön wie er in der Sonne liegt.
    Ruhige Woche wünscht Joachim
  • R + G Team Dülmen 8. April 2014, 8:36


    eine sehr schöne aufnahme vom eibsee

    lg.....RundG
  • Hanna B. 7. April 2014, 17:51

    Ich sage nur FANTASTISCH, wie die Seile der Bergbahn das Auge in die Tiefe führen und am Eibsee "enden". Es tut dem Foto keinen Abbruch, dass der Vordergrund im Schatten liegt, dadurch hebt sich der von der Sonne beschienene See aus der Landschaft ab.
    Danke auch für die interessanten Informationen zum Eibsee.
    Zu Wichtig für Frauen :-))))) : Man kann eben nicht alles haben!?
    LG von Hanna
  • Marianne Hüsch 7. April 2014, 15:16

    Toller Anblick aus der Vogelperspektive.
    Gefällt mir
    Lg Marianne
  • Trautel R. 7. April 2014, 10:16

    eine geniale aufnahme, ob ich dann eine aufnahme schaffe, wenn ich endlich einmal oben auf der zugspitze bin?
    lg trautel
  • heide09 6. April 2014, 22:22

    Mit dem Rücken fest angelehnt traue ich mich auch so tief runter zu schauen. :-)
    Danke für den Begleittext.

    Den Ratschlag aus dem www befolge ich dann im nächsten Leben ...
    Spaß muß sein. .-)))))

    LG Ania
  • enner aus de palz 6. April 2014, 22:02

    Großartige Aufnahme, sieht super aus, danke für die Info.
    LG Rainer
  • Raymond Jost 6. April 2014, 20:30

    Super der Eibsee von der Zugspitze aus, auch die Erklärung zu dem Eibsee finde ich Klasse, wieder habe ich etwas dazu gelernt.
    Raymond
  • Dieter a.R. 6. April 2014, 20:00

    Eine gewaltige Aussicht hat man von dort oben-Klasse Bild-gefällt mir
    Gruß-Dieter
  • Kyra Kostena 6. April 2014, 16:59

    Schön liegt der See eingebettet in die reiche Landschaft! Liebe Grüsse Prisca
  • Rudolf Baier 6. April 2014, 13:50

    Erstklassige Aufnahme !
    LG Rudi
  • Sylvia Schulz 6. April 2014, 11:09

    wow, man könnte meinen, die Aufnahme entstand aus einem Flieger, eine tolle Sichtweise, ich denke wir müssen auch endlich mal dort hoch
    LG Sylvia
  • Nobse B. 6. April 2014, 10:53

    Eine fantastische Natur hast Du vor Deiner Haustür. Ein tolles Foto!! Der Eibsee steht auch mit seinem Namen für eine tolle Sportmarke. Habe einige Sachen in meinem Besitz. Werbeträger sind Christian Neureuther und Rosi Mittermaier.

    LG Norbert
  • Luci 11 6. April 2014, 10:52

    Ich stand hier auch da oben, und war überwältigt von diesen Blick.
    Jetzt kann ich sie nochmals genießen auf Dein Bild.
    Wunderschön Toni.....
    Bin wieder richtig online.... und alles läuft prima.
    Wünsche Dir aus ein Sonniges Holland, liebe Grüßen
    und einen schönen Sonntag.
    Luci

Informationen

Sektion
Ordner Wettersteingebiet
Klicks 595
Veröffentlicht
Sprache
Lizenz

Exif

Kamera Canon EOS 60D
Objektiv ---
Blende 7.1
Belichtungszeit 1/80
Brennweite 15.0 mm
ISO 100