Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Weitere Informationen  OK

Was ist neu?
Der dreijährige "Säugling"

Der dreijährige "Säugling"

2.972 8

JOchen G.


Pro Mitglied, Bremen

Der dreijährige "Säugling"

Dieses Kind, groß wie ein Säugling, ist drei Jahre alt. Behandelt wegen Unterernährung und Fehlbehandlung durch einen Heiler.
Die Eltern waren an AIDS gestorben. Nun wird es in der von einer deutschen Ärztin geleiteten Kinderklinik in Agogo (Ashantiland in Ghana) behandelt.
Erfolgsaussichten unklar.
Aufgenommen mit Minolta 9 xi aund Minolta AF 28-135mm auf Kodak Elitechrome 100. Dia gescannt.

Kommentare 8

  • JOchen G. 21. Juni 2001, 12:48

    @Raimund @Ingrid
    Ich habe die Photos im Krankenhaus gemacht, um bei der Spendenwerbung für die Kinderklinik in Agogo Anschauungsmaterial zu haben. In Bremen werden seit 2 Jahren von Privatpersonen und jetzt auch unterstützt durch die Lions- und Rotarierclubs der Region Mittel für die wichtige, aber ziemlich schlecht ausgestattete und zu kapazitativ zu kleine Klinik gesammelt. Vielleicht stelle ich, sofern Interesse, noch ein paar Bilder ins Netz.
    @Bernd
    Dein Bild war nur der Auslöser das Photo upzuloaden, aber es war nicht das Motiv, Heiler anzugreifen, ich wollte aber auf die Grenzen hinweisen. Meine Freunde arbeiten bzw. arbeiteten in mehreren afrikanischen Ländern als Ärzte und haben immer wieder die guten Leistungen, aber auch die negativen Seiten des Heilerwesens kennengelernt. Und da mir Deine Bilderläuterung im Hinblick auf Probleme zu unvollständig schien, wollte ich hierauf nur ergänzend hinweisen.
    Jochen
  • Stefan Negelmann 21. Juni 2001, 8:56

    @ alfons:

    gehört hier zwar nicht her, aber das BEGAFFEN war nur eine als Überzeichnung meines Gefühls bei dem Foto gemeint, verstehe nicht, wie man bei einem emotionalen Kommentar so krüme k******** reagieren kann.
  • Bernd Heinrichs 20. Juni 2001, 21:35

    ja da misch ich mich doch auch noch ein.
    Ich glaube, mit diesem foto will Jochen zeigen, welchen mist die traditionellen heiler machen. Dies foto ist eine reaktion auf Nkaga Molete und meinen text dazu.
    Nun sind aber in Afrika die meisten einfachen krankenhäuser voll mit hoffnunglosen patienten. Und nur ein bruchteil von denen war vorher bei einem heiler. Auch auf grund der misserfolge westlicher medizin suchen menschen ihre traditionellen heiler auf.
    Soll ich ein paar fotos von von heilern geheilten menschen zeigen?
    Nagut, das bringt nix, ich hab mich nur etwas über das vorurteil heilern gegenüber geärgert.
    tschööö Bernd
  • Ingrid Mittelstaedt 20. Juni 2001, 20:16

    Ich kann im Moment gar nicht sagen, ob ich da nun gut oder schlecht finde. Es ist aber auf jeden Fall ein Foto, das einen Denkanstoß gibt. Und diese Möglichkeit sollte man wirklich überall nutzen. Man kann auch im Kleinen helfen (ich hab Patenschaften von PLAN, jedem der Interesse hat, berichte ich gern).

    Gruß Ingrid
  • Raimund Gorzala 20. Juni 2001, 17:57

    Hallo Jochen,
    ich betrachte solche Bilder mit gemischten Gefühlen. Du hast recht wenn Du sagst, dass Reportagefotos eine Gewisse Problematik mit sich bringen. Ich finde es eine Gratwanderung der Fotografischen Leistung. Zum Einen muss die Situation so treffend wie möglich eingefangen werden, zu Anderen muss das Bild immer noch ansprechend genug aussehen, um interessant zu wirken. Hie reicht sicherlich nicht nur die Detailaufnahme des Säuglings, sondern - wie Du es auch gemacht hast - das Umfeld, in dem er sich befindet. Solch ein Bild kann ganze Geschichten erzählen und regt zum Nachdenken an. Es gehört für gewisse Situationen schon eine Menge Mut, Stärke und Abgebrühtheit dazu, Reportagefotos zu machen (Krieg, Unfälle, Elend...). Ich möchte jedenfalls nicht mit solchen Fotografen tauschen.
    Gruß... Raimund
  • JOchen G. 20. Juni 2001, 16:56

    @Alfons
    Es ist die mitunter typische Problematik des Reportagephotos: Du kannst die Situation dir nicht photographisch aufbereiten, und dennoch die Situation treffend darstellen. Auch dies ist in meinen Augen eine Qualität.
  • Alfons Fries 20. Juni 2001, 16:50

    @ Stefan,
    Es gibt viel Elend in der Welt.

    Trotzdem: Ich BETRACHTE Fotos.

    @Jochen,
    was soll denn das Foto nun? Es ist weder von der Technik her anspruchsvoll,
    der Ausschnitt ist nicht so doll und die Aussage..... ??

    Gruß Alfons
  • Stefan Negelmann 20. Juni 2001, 16:44

    ich habe es mir jetzt mit gößerem Abstand noch einmal angesehen...
    es ist so bedrückend, ich kann da eigentlich garnichts schreiben.

    Nur: Wir sitzen hier und begaffen Fotos!

Informationen

Sektion
Klicks 2.972
Veröffentlicht
Sprache
Lizenz