Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Weitere Informationen  OK

Was ist neu?
600 4

H W.


Free Mitglied, reiner Freude (njedaljeko ot Moskvy)

der dichter

Du entfernst dich von mir, du Stunde.
Wunden schlägt mir dein Flügelschlag.
Allein: was soll ich mit meinem Munde?
mit meiner Nacht? mit meinem Tag?

Ich habe keine Geliebte, kein Haus,
keine Stelle auf der ich lebe
Alle Dinge, an die ich mich gebe,
werden reich und geben mich aus.


Rainer Maria Rilke*, Winter 1905/06, Meudon
(den ich eigentlich nicht mag*, aber beim anblick eines schneefeldes vergesse ich selbst meine vorurteile ...)
*er hat tausend gedichte geschreiben, und nur zwei davon sind gut

siehe auch alte Kamellen wie dieses hier

Blaue Stunde
Blaue Stunde
H W.

(danke an rosa lieblich fuer die worte vom dichter)

Kommentare 4

Schlagwörter

Informationen

Sektion
Ordner Reisebilder
Klicks 600
Veröffentlicht
Sprache
Lizenz