Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Weitere Informationen  OK

Was ist neu?

Jens Engelbrecht


Free Mitglied, Bielefeld

Der Delinquent

"Treppe fegen" ist ein in Ostwestfalen weit verbreiteter Geburtstagsbrauch. Ein unverheirateter Mann muss an seinem dreißigsten Geburtstag eine öffentliche Treppe fegen. Normalerweise ist dies die Rathaustreppe.

Dazu werden von seinen Freunden oder Verwandten Kronkorken auf der Treppe verteilt und dem Jubilar ein unpraktischer Besen, zum Beispiel eine Zahnbürste, Pinsel oder ein Handfeger übergeben, mit dem er die Treppe unter den Anfeuerungsrufen der anwesenden Zuschauer fegen muss.

Traditionell muss er dies so lange machen, bis er eine Jungfrau gefunden hat, die ihn durch einen Kuss erlöst. Wird das Geburtstagskind frühzeitig freigeküsst, müssen die Freunde und Verwandten die Treppe selbst reinigen.

Kommentare 4

  • Werner Holderegger 19. Mai 2007, 19:48

    Eine lustige Idee sehr schön fotografiert und erklärt.
    Zum Glück bin ich schon einige darüber.
    LG Werner
  • Thomas Thomitzek 19. Mai 2007, 13:47

    Muss es unbedingt eine Jungfrau sein, geht nicht auch ein anderes Sternzeichen. Toller Brauch, wenn er sich auch so lange Zeit setzt.
    Zum Foto:
    Toller Bildausschnitt, Bearbeitung in S/W ist perfekt.
    LG Thomas
  • Chris allein zu Hause 19. Mai 2007, 11:26

    Das kommt ja nur mal klasse ...zum Glück wohne ich nicht in Ostwestfalen und bin auch schon 41 ;-)) !!
    Starke Aufnahme ... gefällt mir !!!!

    wünsche dir ein schönes Wochenende !!!!
    LG Chris
  • Bettina S. 19. Mai 2007, 11:24

    hihihi ist ja arg und witzig gleichzeitig ;-)))

    lg bettina