Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Weitere Informationen  OK

Was ist neu?

Marlis E.


World Mitglied, Wetterau am Taunusrand

der Blick

in das Unbegreifliche

*

unsere kleine Shih Tzu Hündin Rajah geht langsam den Weg in das Nirwana ...

seit 6 Tagen hat sie jedes Futter verweigert, sie hat eine Brustdrüsenentzündung, und wahrscheinlich einen Tumor in der Gebärmutter.
Sie schläft das Leben langsam aus, und wir begleiten sie.

Manchmal schlägt das Schicksal einfach so hart zu , mir bleiben keine Worte

Kommentare 18

  • Tobias Städtler 13. Juni 2014, 0:27

    Jetzt lese ich erst die Vorgeschichte. Da muss ich umso mehr die Daumen drücken, dass sie es jetzt geschafft hat und wünsche alles Gute für ihre Gesundheit!
    LG Tobias
  • EDUARD KLEITSCH 11. Juni 2014, 23:11

    o wie traurig!
    meiner ist 16 geworden
    ich trauere nach 2 Jahren noch immer
    bis bald
    ed
  • Eva-Maria Nehring 16. Mai 2014, 20:51

    Oh Marlies,

    hierher komme ich ein wenig spät,
    aber es ging nicht eher.

    Das Leben ist manchmal grausam.
    Lass Dich drücken und alles Gute!
    Eva
  • Ilse Bartels 27. April 2014, 16:35

    Oh Marlis, ich mag nicht daran denken was Du schon mitgemacht hast. Da fehlen mir die Worte um Trost auszusprechen. Suche die Nähe von Rajah dann ist der Abschied tröstlicher. Dann hast Du alles getan und ihr Deine Liebe gezeigt.

    Herzlichst Ilse
  • Gisela Aul 27. April 2014, 14:50

    Marlies,was müsst ihr denn noch alles ertragen.....meine Gedanken sind bei dir
    Lg. Gisela
  • Karo-Irm 27. April 2014, 14:12

    Ach wie traurig ist das, was ich da lesen muss! Beim Bild ansehen dachte ich noch - was für ein liebevoller Anblick in diese Kulleraugen! Es ist so schlimm, dass auch die Tiere so krank werden und ihnen kein Leiden erspart bleibt! Und du, liebe Marlies hast wieder Sorgen und Herzschmerz; das tut mir sehr leid!
    lg Irm
  • Kyra Kostena 27. April 2014, 13:22

    Tiere leiden zu sehen schmerzt den sie begleitenden Menschen sehr. Mir scheint, dass du nun in diesem Jahr bereits genug Prüfungen zu überstehen hattest. Die Gedanken von troedeljahn sind nicht allzu abwegig aber auf der anderen Seite ist Begleitung für die Phase nachher ein Kraftquell. Viel Kraft und alles Liebe Prisca
  • Eva Winter 27. April 2014, 9:50

    Oh nein Marlis, schon wieder so eine traurige Nachricht.
    Hat man sie denn von den Schmerzen befreit? Sie sieht so hübsch aus und dieser Blick ist zum weinen.
    Ich wünsche euch viel Kraft.
    LG Eva
  • Corinna Lichtenberg 27. April 2014, 0:10

    Liebe Marlis, das tut mir so leid für dich, was für ein furchtbares Jahr bisher! Aber wie schön, dass ihr sie begleiten könnt und sie wird eure Liebe spüren. Ihr macht das bestimmt alles richtig! Sie geht langsam in eine andere Welt...
    Lass dich drücken Corinna
  • Isiikati 26. April 2014, 21:44

    Ach wie süß.. zum küssen ...aber was du schreibst ist nicht so schön... hoffentlich muss sie nicht zu lange leiden.Erinnerungsfoto hast du gemacht.

    Unser Hugo könnte der Bruder sein...sehr schönes
    Hugo und Diva
    Hugo und Diva
    Isiikati

    Lg.IsiiKati
  • Mary.D. 26. April 2014, 19:45

    Liebe Marlis,
    es tut mir so leid,daß es der süßen Rajah nicht gut geht.
    Ich hoffe,daß sie friedlich und ohne Schmerzen einschlafen kann.
    Tiere zu haben macht Freude,aber auch großen Kummer...der Preis der Liebe...
    LG Mary
  • Alfons Mühlegger 26. April 2014, 19:01

    Ach sie ist doch so süß, ich wünsche ihr das sie keine schmerzen hat und dir viel Kraft es ist schlimm wenn man zusehen muss wie die Lebenskraft schwindet.
    Traurige Grüße
    Alfons
  • Axel Sand 26. April 2014, 18:43

    So viel Unglück ist ja schon unmenschlich.
    Alles Gute
    Gruß
    Axel
  • Ingrid Sihler 26. April 2014, 18:30

    Ach je, Marlis, nicht auch noch Deine geliebte Rajah,
    Du hast doch schon so viel in der letzten Zeit ertragen
    müssen, ja, das Schicksal kann verdammt grausam
    sein, so eine berührende Aufnahme, dieser Blick
    geht so tief ins Herz hinein, wünsche Euch viel Kraft,
    sie auf ihrem letzten Weg zu begleiten ...

    eine traurige Umarmung
    Ingrid
  • helmutjohann 26. April 2014, 17:32

    Ich habe auch eine Verwandte (Betreuung) mit der ich gerne zum Arzt, seit 7 Jahren, gehen würde.
    Sei zufrieden, du hast einen süssen lieben Hund.
    Lieber Gruß, Helmut

Schlagwörter

Informationen

Sektion
Ordner dies und das
Klicks 401
Veröffentlicht
Sprache
Lizenz