Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Weitere Informationen  OK

Werbefreiheit? Jetzt Premium werden!
Was ist neu?

Michau K.


Free Mitglied, der Musikhauptstadt Mannheim

Der Aufnahmetisch

Von meiner Gemeinde www.c-z-m.de wurde ich gefragt ob ich nicht einige Produktaufnahmen für Werbezwecke machen würde. Ich dachte: "coole Idee, endlich habe ich einen Grund mir einen Aufnahmetisch zu besorgen". Doch die Preise im Fachhandel und im Internet sprachen für sich. Eine andere Lösung musste her, die meinen Geldbeutel nicht unbedingt um 300€ leichter machen würde. Zufällig bin ich auf das Buch "Lowbudgetshooting" von Cyrill Harnischmacher gestoßen. Er hat dort eine tolle Idee gehabt wie man selbst und, wie der Name schon sagt, mit geringen Kosten bauen kann.

Benötigtes Material:
3x 2m Alu-vierkant-stange
1x 1m Alu-vierkant-stange
2x Eckverbindungsstücke
2x T-Verbinungsstücke
4x Dreieckverbindungsstücke
4x Fußkappen
4x kleine Schraubzwingen
1x Plexiplatte 79 x 130cm und 3mm dick (am besten matt, nicht glänzend und halbdurchsichtig)

Kosten: 98€

Tip: Alle Teile bis auf die Plexiplatte gibts beim Baumarkt mit dem roten Haus. Die Plexiplatte gibts beim Werbetechniker eures Vertrauens, bzw. wenn er sie nicht hat gibt er gerne Auskunft über seinen Lieferanten, so war's zumindest bei mir.

Kommentare 5

  • Michau K. 31. März 2008, 14:21

    Ja, bei der ersten Verbindung hab ich das auch gemerkt. Da die Stangen ja aus Alu waren, ließen sie sich problemlos von innen mit einer feinen Metallfeile feilen. Der Rest ging dann mit dem Gummihammer relativ schnell.

    viele Grüße,

    Michau
  • Helmut Ortner 30. März 2008, 20:08

    Hallo,

    gute Idee. Habe ich auch gleich ausprobiert. Eine Frage: Hatten Sie auch Mühe, die Eckverbinder in die Rohre zu bekommen. Das Plastik an den Eckverbindern hat sich beim Einschlagen abgeschabt?

    Gruss

    Helmut
  • Aufhellblitzer 21. Oktober 2007, 18:41

    Wer kein Durchlicht braucht, kann auch eine Platte aus geschäumtem Polystyrol verwenden, Werbetechniker machen damit Reklameschilder.
    http://www.modulor.de/shop/oxid.php/sid/945e2aafb196a230987ec8ed067c43e4/cl/details/cnid/AAG/anid/AAGA

    Auch geeignet wären Polypropylenplatten, daraus mach man seit einiger Zeit Werbe- und Zirkusplakate:
    http://www.modulor.de/shop/oxid.php/sid/945e2aafb196a230987ec8ed067c43e4/cl/alist/cnid/AAL

    HTH Olli
  • Andreas Eckstein 17. Januar 2006, 12:43

    Da kann ich mich nur bei Euch bedanken. Eure Diskussion hat mich auf einige meiner Fehler aufmerksam gemacht !
    Super Ideen !
  • Michau K. 14. November 2005, 21:47

    Bis jetzt habe ich einen Slave-Blitz einfach drunter gelegt, das gab dann aber immer einen runden Kreis, der gut ausgeleuchtet war. Ich hab aber mit Cyrill gesprochen, wie er das macht und er stellt den Tisch auf eine weiße Oberfläche und strahlt den Tisch mit 2 Slave-Blitze indirekt (von unten) an.
    Es funktioniert wirklich.