Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Weitere Informationen  OK

Was ist neu?

SylviaV.


Pro Mitglied, Malschwitz

Der Appetit kommt beim Essen,...

.... aber ob diese eingeweckten Früchte noch toll schmecken, ist fraglich. Früher war es ganz normal, Obst und Gemüse in solchen Einweckgläsern ( entwickelt von der Firma Weck) zu konservieren. So hatte man immer einen guten Wintervorrat. Aber durch die Entwicklung haltbarer Konserven hat diese Art der Bevorratung doch etwas reduziert.
- Gesehen in einem Abrisshaus in der Oberlausitz-

Kommentare 4

  • Ryszard Basta 2. Juni 2014, 21:59

    Heute sind wir zu bequem
    und ausserdem billiger geht
    es in Supermarket zu kaufen.
    Die hier abgebildete Glaesser
    sehen eher verdaechtig aus.
    wohl,ein Risiko fuer Magen.
  • Foto-Volker 2. Juni 2014, 14:03

    na, da würde ich aber lieber auf eine kostprobe verzichten.
    im schloss frydland sind uralte konserven in weckgläsern zu besichtigen.
    v. g. volker
  • Claire Werk 2. Juni 2014, 10:22

    Sieht nach Pflaumen und Pfirsiche aus.
    Ich hab auch noch bei den Einweckaktionen mitgemacht. Gestern erst hab ich Erdbeermarmelade gemacht allerdings ind schnöde Schraubgläser.
    LG Claire
  • liesel47 1. Juni 2014, 22:29

    Solche Schätzchen habe ich beim Neuaufbau meines Hauses auch noch gefunden (Vorkriegsware), es war sogar noch genießbar aber nicht unbedingt wohlschmeckend. Lieben Gruß von Liesel und noch einen schönen Abend.
    PS Die Weck-Werke in Bonn gibt es immer noch, ich habe 20 Jahre daneben gewohnt.
    http://www.weck.de/

Informationen

Sektion
Ordner Meine Heimat
Klicks 406
Veröffentlicht
Sprache
Lizenz

Exif

Kamera Canon EOS 600D
Objektiv Sigma 17-70mm f/2.8-4 DC Macro OS HSM
Blende 3.2
Belichtungszeit 1/60
Brennweite 21.0 mm
ISO 400