Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Weitere Informationen  OK

Was ist neu?

Klaus H..


World Mitglied, Leverkusen

~ Der Angler ~

...ein Bartaffe im Kölner Zoo.

Systematik: Primaten, Makakken
Körpergröße: 50 - 60 cm
Körpergewicht: 6 kg (w); 9 kg (m)
Tragzeit: 5,5 Monate
Lebensraum: Gebirgsregenwälder
Verbreitung: Indien, Western Ghats
Bestand in europäischen Zoos: ca. 250
Bestand in freier Wildbahn: ca. 3500
Nahrung: Früchte, Blüten, Insekten, kleine Wirbeltiere

Beschreibung:
Nur in den Western Ghats

Bartaffen, auch Wanderus genannt, gehören wie die bekannteren Rhesusaffen zu den Makaken. Sie sind ausgeprägte Baumbewohner, die in den Baumkronen ihre bevorzugte Nahrung finden, wie zum Beispiel die Culleniafrucht. Beim Öffnen dieser großen und stacheligen Frucht, aber auch bei der Behandlung anderen Futters erweisen sich Bartaffen als äußerst geschickt. Gelegentlich benutzen sie sogar Werkzeuge wie Menschenaffen und Kapuzineraffen. Die unangenehmen Nesselhaare von bestimmten Raupen, die auch zu ihrem Speisezettel gehören, rubbeln sie mit Hilfe von Blättern vor dem Verzehr ab.

Bartaffen besiedeln die letzten Primärwälder der Western Ghats, einer ca. 1400 Kilometer lange Gebirgskette im Süden Indiens, die durch Holzwirtschaft und Plantagenbau immer stärker zerstückelt wird. Die baumbewohnenden Bartaffen werden dadurch so isoliert, dass kaum noch ein Austausch von Männchen stattfinden kann. Die genetische Vielfalt und die soziale Dynamik nehmen ab, die Geburtenrate verringert sich. Die Nähe zu menschlichen Siedlungen birgt weitere Gefahren: Bartaffen, die sich auf den Boden begeben müssen, können dem Straßenverkehr zum Opfer fallen. Auch besteht die Gefahr der Ansteckung mit Parasiten und Krankheitskeimen.

Die Western Ghats sind eine Gebirgskette im Süden Indiens mit außerordentlich großer biologischer Vielfalt. Eine Vielzahl von Säugetierarten, wie die Nilgiri-Languren, die Malabar-Zibetkatzen und die Nilgiri-Tahrs, zahlreiche Vögel, Reptilien und Amphibien kommen nur hier vor.
Quelle: Kölner-Zoo.de

Kommentare 6

  • dreamer 07 15. Oktober 2013, 15:11

    sehr schöne Aufnahme,schade das unten was fehlt,ansonsten tolle Qualität**
    LG dreamer
  • Ellen-OW 15. Oktober 2013, 10:50

    Der macht aber einen überraschten Eindruck. Wunderbares Portrait von ihm mit bester BQ.
    LG Ellen
  • CaRina07 15. Oktober 2013, 10:26

    Sehr schönes Foto!

    Viele Grüße
    Carina
  • Schneeball 14. Oktober 2013, 23:11

    Fantastische Aufnahme mit einem passenden Titel.
    Wunderbarer Blick und klasse Schärfe auf den Augen.
    LG Edi
  • Judith-M. 14. Oktober 2013, 23:08

    Aufnahme & Titel sind total klasse!!!
    LG Judith
  • lucky pictures 14. Oktober 2013, 22:36

    Hammeraffenmäßig geiler Titel zu diesem tollen Bild!
    lg lucky - heute gab es also Fisch?