Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Weitere Informationen  OK

Was ist neu?

Jochen D


Pro Mitglied, Dortmund

Der andere Blickwinkel ...

... oder können Fotos lügen? Die Frage bezieht sich diesmal nicht auf zusammengesetzte Vogelfotos mit "Mietästen", ausgetauschten Vorder- und Hintergründen, einmontierten Spiegelungen, ausgeschnittene Zootiere in die Wildnis gebastelt oder mit "naturidentischer" Software erstellte Wolken- und Gewitterbilder. Diesmal bezieht sich die Frage darauf, ob ein Foto schon alleine dadurch lügt, dass es durch eine entsprechende Wahl des Ausschnitts und das Weglassen von wesentlichen Merkmalen nicht die Gesamtheit zeigt, in der es aufgenommen wurde.

Die von mir in den letzten Wochen gezeigten "Beauty"-Bilder vom Phoenix-See sind solche Ausschnitte. Die Wirklichkeit am Phoenix-See sieht anders aus. Die Wirklichkeit ist, dass der Phoenix-See eine Großbaustelle ist und das wird er auch noch viele Monate bleiben. Aktuell wird gerade damit begonnen das Südufer zu bebauen. Ins "richtige Licht" gerückt sieht das dann dort so aus, wie auf diesem vom Ostufer in Richtung Hafenquartier aufgenommenem Foto. Links und rechts von diesem Ausschnitt stehen weitere Baukräne.

Bedanken möchte ich mich bei Joachim, dessen Anmerkung zum Segelwetter (2) die Inspiration zu dieser Fragestellung geliefert hat.


Segelwetter (1) ...
Segelwetter (1) ...
Jochen D
Segelwetter (2) ...
Segelwetter (2) ...
Jochen D

Kommentare 10

  • LauraFlorence 18. Mai 2014, 1:55

    Ja, abgesehen von Bastelarbeiten .. ich nenne das nicht "lügen" ich nenne es "schön fotografiert" :-) in doppeltem Sinne, denn wenn man Schokoladenseiten ablichtet .. und dabei anderes außen vor lässt, weil man einfach keine Dokumente sondern schöne Fotos haben will .. dann ist das in meinen Augen keine Lüge. Wenn man sowas dann in Werbeprospekten für Urlaubsziele macht, dann bekommt das allerdings einen anderen Charakter :-)) Unabhängig von dieser philosophischen Frage .. ich finde dieses Foto klasse, wegen seiner Lichtstimmung .. und einer Stadtlandschaft, der wohl der Umbruch anzusehen ist .. aber faltenfreie Gesichter empfinde ich auch nicht unbedingt als schön .. alles liegt im Auge des Betrachters .. und dieser Anblick auf dem Foto gefällt mir durchaus sehr gut.
    LG Laura
    ach, natürlich wünsche ich Dir auch einen sonnigen Sonntag .. sozusagen Wetter von der Schokoladenseite.
  • Nora S. 17. Mai 2014, 12:37

    Das ist eine komplizierte Frage. Oft sieht man ja selbst als Mensch nur den Ausschnitt - bewundert einen blühenden Strauch z.B., der neben einer Baustelle wächst und vergisst die Hässlichkeit daneben.
    lgn
  • Jochen D 17. Mai 2014, 9:25

    @Birgit:
    natürlich ist nicht jeder Bildausschnitt generell eine Lüge. Wenn solche Beauty-Fotos aber z.B. in einem Hotelführer abgebildet wären und die Baustelle drum herum verschwiegen würde, dann würde jeder berechtigterweise denken, das ist Bauernfängerei. Es kommt also zusätzlich darauf an, was man mit einem Beauty-Bild erreichen will oder vielleicht sogar unbeabsichtigt erreicht.
    Zu den Beauty-Bildern vom Phoenix-See gab es Anmerkungen mit dem Inhalt: "das sieht schön dort aus, da fahre ich mal hin". Auch wenn die Bilder zum Teil fotografiert wurden, als die Kräne noch nicht da standen, entsteht spätestens mit dem Wissen über die Auswirkung der Beauty-Bilder die Pflicht, über solche zusätzlichen Gegebenheiten aufzuklären.
  • Birgit Schmitz 16. Mai 2014, 21:43

    Ausschnitte bei Fotos sehe ich nicht als Lüge.
    Wie sharie schreibt entsteht ein Foto zuerst mit den Augen.
    Aber wenn ich duch die Stadt gehe, sehe ich schönes und weniger schönes. Die Frage ist doch, was von beidem ist mir wichtig, spricht mich an, das gebe ich weiter, das Andere nehme ich nur am Rande wahr.
    Ich kann eine Einkaufstraße zur gleichen Zeit als fröhliches, pulsierendes Leben, oder als dreckige, trostlose Straße wiedergeben.
    Kommt darauf an wie man es macht, trotzdem ist doch beides da.
    Als Lüge würde ich sehen, wenn du dir das Foto "schön machst" indem du alle Kräne wegstempelst und uns etwas vorgaukelst was nicht stimmt.

    LG Birgit
  • Axel Sand 16. Mai 2014, 21:03

    Gut, das Du es mal so zeigst.
    Sehr gut fotografiert.
    Gruß
    Axel
  • ZurSonne13 16. Mai 2014, 20:38

    eine sehr authentische Darstellung' wie im Leben es gibt die so wunderbaren Seiten aber eben auch andere.
    Eine sehr aufschlussreiche bildliche Interpretation.

    LG
    Susanne
  • Ilona aus DD 16. Mai 2014, 20:29

    Ups,
    das ist aber ein ganz interessanter Gesamtüberblick vom Phoenix-See mit einer sehr schönen Lichtstimmung.
    Danke, dir wünsche ich auch ein schönes Wochenende.
    LG Ilona
  • Hertha Götz 16. Mai 2014, 17:12

    Tja-..... da muss ich schon sagen, ich bin schon ein bisschen enttäuscht von der Realität, da ich ihn ja nur von deinen tollen anderen Bildern her kenne. Und das, OBWOHL du ihn auch hier buchstäblich ins rechte Licht gesetzt hast, so herrliche Wolken, das schöne Abendlicht usw... VG und dir auch ein schönes WE von Hertha
  • Bärbel7 16. Mai 2014, 16:02

    Das ist eben immer eine Sache der Perspektive! Und Monate reichen nicht für alle Baustellen . . .
    Und Fotos können lügen - auch ohne Bearbeitung. Bildschnitt und Blickwinkel sind alles - grade für den See! Gruß Bärbel
  • sharie 16. Mai 2014, 11:37

    Es kommt bei Fotos eben immer auf den richtigen Blickwinkel an. Es heißt ja nicht umsonst, ein Foto ensteht zuerst mit den Augen. Wirklich lügen, tun die Fotos dann nicht. Sie zeigen nur die Schokoladenseite und nicht das restliche drumherum. Mit solchen "Lügen" bei Fotos kann ich aber leben, ganz im Gegensatz, zu Fotos, die am Computer gestaltet und schön frisiert wurden. Das sind in meinen Augen Fakes, die mit dem Fotografieren, nicht viel zutun haben.
    Jochen, auch Dir ein schönes und sonniges Wochenende.
    lg Maike