Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Weitere Informationen  OK

Was ist neu?
Der Alarm für den Löschzug.......

Der Alarm für den Löschzug.......

1.005 5

Kai Töpfer


Pro Mitglied, Koblenz

Der Alarm für den Löschzug.......

......einer Berufsfeuerwehr wird in der Regel nach der Notrufabfrage über den sog. Wachalarm ausgelöst. Mit dem Wachalarm wird in der Regel automatisch das Licht in den Schlaf- und Unterkunfträumen sowie den Fahrzeughallen eingeschaltet, ggf. werden die Tore der Fahrzeughallen geöffnet und wenn vorhanden zum Beispiel eine Ampelanlage vor der Feuerwehrausfahrt geschaltet. Zusätzlich ertönt ein Alarmgong und die Alarmdurchsage.

Teilansicht eines Touchscreenfeldes an einem Arbeitsplatz in einer Einsatzleitstelle einer Feuerwache.



--------------------------------------------------------------
Canon Powershot G9
--------------------------------------------------------------
http://www.kt-einsatzfotografie.de

Kommentare 5

  • Kai Töpfer 4. Januar 2009, 14:52

    @Uwe: Nee, da können keine Sensorflecken sein....(G9!)....ich denke eher, das kommt von den "Fingerdatschen" auf dem Touchscreen.....den habe ich vorher nicht mehr gereinigt.....;-)
  • Kai Töpfer 4. Januar 2009, 14:51

    @Tommes: Wirkt vieleicht so, da ich es mit der G9 ohne Blitz,Freihand im Macromodus aufgenommen habe.....und es war schon gegen Morgen.Das Touchscreenfeld ist auch recht pixelig in Realität....kommt vieleicht daher...(?)
  • U. Schubert 4. Januar 2009, 12:49

    gut gemacht!
    und ein paar schmutzflecke vom sensor hast du auch entfernt...;-)

    uwe
  • Jan Kusche 4. Januar 2009, 12:25

    nettes Bild mit einer guten Beschreibung ...

    LG Jan
  • Ruth Hutsteiner 4. Januar 2009, 11:42

    Da kann man ja nur hoffen und wünschen, dass der Alarm nicht zu häufig ausgelöst wird.
    Was da alles dranhängt hast Du gut beschrieben.
    Gruß
    Ruth