Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Weitere Informationen  OK

Was ist neu?

Andreas14057


World Mitglied, Berlin

Den Namen hab ich mir nicht ausgesucht!

Bürstenschwanz-Rattenkänguru oder Bürstenrattenkänguru (Bettongia penicillata)
Tierpark Gotha, August 2013

... heißt wohl sicher nicht so weil es gerne Ratten bürstet ... Es gehört zur Familie der Bürstenkängurus, die alle etwas kleiner als ein Feldhase sind und sich durch einen bürstenartigen Haarkamm am Schwanz auszeichnen. Sie ernähren sich zu einem großen Anteil von ... Trüffeln, zu deren Vermehrung im Regenwald sie beitragen (Ausscheiden unverdauter Pilzsporen). Sie besitzen hierfür lange zum Ausgraben geeignete Vorderkrallen. Daneben ernähren sie sich aber auch von Aas und Kleintieren, sind also anders als andere Känguruarten keine reinen Vegetarier. Jungtiere bleiben nur ca. 4 Monate im Beutel und werden schon mit 6 Monaten geschlechtsreif. Wohl ein Grund für den "rattigen" Namensbestandteil...

Kommentare 3

Informationen

Sektion
Ordner Beuteltiere
Klicks 314
Veröffentlicht
Sprache
Lizenz

Exif

Kamera Canon EOS 60D
Objektiv Sigma 18-125mm f/3.8-5.6 DC OS HSM
Blende 5.6
Belichtungszeit 1/60
Brennweite 125.0 mm
ISO ---