Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Weitere Informationen  OK

Werbefreiheit? Jetzt Premium werden!
Was ist neu?

Gregor Killing


Free Mitglied, Passau

Déjà-vu

...das Fließende gibt (vielleicht aus einer Laune heraus) einen deutlich verfremdeten Blick auf Vergangenes frei. War das, was es war die Wahrheit und wie kann Wahrheit so fremd werden im Licht des "Hier und Jetzt"? Oder ist das, was es ist nun die aktuelle Wirklichkeit und nichts Anderes zählt?

Fragen über Fragen....

Und weil ich äußerst selten technische Bemerkungen schreibe, seien mir an dieser Stelle einige Gedanken erlaubt:
Fremd fühlt es sich an, wenn man mal wieder ehrliche 24 * 36 mm in den Händen hält, da ist dann plötzlich ein Weitwinkel wieder ein Weitwinkel, etwas sperrig und die Übung fehlt, aber das wird wieder. Nebenbei bemerkt: es muß ein genialer Einfall der Marketing-Abteilungen gewesen sein, von Brennweitenverlängerung im Zusammenhang mit marktüblichen digitalen SLRs zu sprechen, obwohl eigentlich eine Bildflächenreduktion der Wahrheit näher käme. Es hört sich halt deutlich netter an, wenn man von einer Brennweitenverlängerung mit dem Faktor 1,6 spricht, als wenn man zugeben müßte, daß es in Wahrheit eine Bildflächenreduktion auf ca. 62,5 % vom Kleinbildfilm ist.

Am Motiv ist nichts gestellt oder zurechtgerückt.
Wie immer keine langwierigen Aktionen im Photoshop.

Anmerkungen, Verbesserungsvorschläge, Lob und Tadel erwünscht.

Viel Spaß beim Betrachten

G.

Kommentare 7

  • Nina Schweizer 12. Mai 2006, 20:01

    Kann mich nur den Vorrednern anschliessen!!!
    Ansonsten finde ich den Rahmen, den du ja auch ähnlich bei deinen anderen Bildern einsetzt sehr speziell, gefällt mir gut, habe ich noch nie so gesehen!
    Bei Hochformat sind die Seiten rechts und links breiter und bei Tiefformat umgekehrt; super gemacht:)

    Lg
    Nina
  • Gregor Killing 28. März 2006, 10:05

    Vielen Dank für die freundlichen Anmerkungen.
    Und....
    Ja, das Bild kippt flußabwärts, das war schon beabsichtigt....

    Gruß

    G.
  • I Risini 24. März 2006, 23:13

    Blick auf Vergangenes...aus der Ferne und der Naehe. Damit bin ich auch gerade befasst, das Bildmaterial dazu kommt, sobald ich meinen Rechner wieder ans Netz bekomme.

    Wasser ist ein sehr schoenes Motiv, denn es erlaubt viele Blickwinkel...und ist sehr nuanciert.

    Gruesse aus Chicago,

    ri

    P.S. Ist dieser Topf vom Wasser dorthin gespuelt worden?
  • F M 23. März 2006, 16:46

    Bild und Präsentation gefallen mir gut, Weitwinkel wie es sein soll.
    Bei der "Bildflächenreduktion" bin ich als kurzsichtiger Telefetischist naturgemäss anderer Meinung. ;-)

    Gruss Frank
  • Sigrid nordlicht in der pfalz 22. März 2006, 4:42

    ja ja, ich finds auch gut.... und den rahmen auch - obwohl der mich gleichzeitig auch irritiert bis ärgert. ist jedenfalls irgendwie provokant, der rahmen.

    das foto mag ich aber echt nur!
  • Torsten Mann. 22. März 2006, 1:22

    gelungene Gegenlichtaufnahme mit einem interessanten Blick ... gefällt mir
    Gruß Torsten
  • Herbert Hindringrrr 22. März 2006, 0:08

    gute alte heimat.
    schönes bild. da werd ich ein wenig traurig. dieser blick fehlt mir etwas. gerade jetzt, nach dem winter, die ersten sonnenstrahlen. der inn war immer gut zu mir. und ich werd ihm immer verbunden sein (zur erklärung, bin gerade anfang des jahres von passau nach hamburg gezogen. hab in der altstadt gewohnt).

    ich mag das bild sehr. werd ich mal zu meinen favoriten klicken.

    grüße
    herbert