Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Weitere Informationen  OK

Was ist neu?

Agora Bilddiskussion intensiv


Community Manager , Köln

Deck13

Spielregeln der Sektion Agora - Bilddiskussion intensiv findet Ihr hier: http://www.fotocommunity.de/info/Agora_-_Bilddiskussion_intensiv

Wichtig:

1. Das Foto darf noch nicht auf der fotocommunity veröffentlicht worden sein
2. Der Fotograf bleibt bis zum Schluss anonym und darf sich erst in einem Schlusskommentar äußern, den er an uns ( Bilddiskussion_Intensiv@fotocommunity.net ) vorher sendet.
3. Bitte teile uns direkt mit, ob Du als Fotograf ( UserID) nach der Diskussion genannt werden möchtest.
4. Schreibe 2-3 Sätze zur Entstehung des Fotos


Das Foto entstand in Norwegen. Das Schiff war festgemacht und eine Hostess hatte unterdessen einen Tisch mit Stadtplänen für die Passagiere, die von Bord gingen, gerichtet. Ich sah sie von Deck 13 aus als ich das Panorama von Trondheim ablichten wollte.

Kommentare 15

    Die Diskussion für dieses Foto ist deaktiviert.

  • Agora Bilddiskussion intensiv 20. Mai 2012, 20:27

    Hier geht es weiter:

    Christiane Calmbacher schreibt:

    Liebe Fotocommunity,
    Vielen Dank für Eure Anmerkungen, mit Spannung habe ich sie gelesen.
    Es ist schön zu sehen wie die Ansichten auseinander gehen.

    Zum “abgesoffenen” Schwarz muß ich gestehen das ich das so auch nicht mehr einstellen würde. Mein Blick hat sich seither etwas geändert. Ich hoffe zum Besseren. Der Rest des Bildes gefällt mir so, ich hätte mit den dort gegebenen Möglichkeiten auch nur den Ausschnitt verkleinern können, vergrößern nicht.
    Demnächst werde ich das Bild entsprechend richten und in meinem Account einstellen. Ich würde mich freuen dort dann Eure weiteren Kommentare zu finden.

    Liebe Grüße Calmane
  • KepperPhotographies 20. Mai 2012, 20:10

    Etwas mehr Schärfe würde besser sein.
    Aber ansonsten gefällt mir das Bild gut.
    Schwarz,Weiß ist hier gut gewählt.
  • Henning B. 20. Mai 2012, 11:41

    Ein Bild das mir wegen seiner Linienführung gefällt. Nimmt man die die Form der Straße dann sitzt Sie mitten in einem Pfeil. Auch der Schirm der Lampe gefällt mir sehr gut. Das Geländer lenkt den Blick genau auf ihn. Man kann ihn quasi nicht übersehen zudem wiederholt sich seine Form im Tisch.
  • bounty390 19. Mai 2012, 17:26

    Leider wirkt dieses Bild überhaupt nicht auf mich. Mir persönlich ist der Motivschnitt viel zu eng. Ich hätte in diesem Fall wesentlich mehr Spielraum gelassen für den Brückenverlauf in jede Richtung. Es sieht so eingeengt aus. Auch das dunkle Wasser wurde bereits angesprochen. In diesem Falle wäre die Person zwar noch kleiner geworden, aber das würde keine Rolle spielen.
    lg Bernhard
  • Günter Richter Paderborn 19. Mai 2012, 11:23

    Diesesw Foto ist aus einer Zwangslage, dem eigenen Standpunkt, entstanden. Der hatte keine große Entscheidung. Er konnte nur das Foto machen oder lassen. Aus dieser Sicht muß man es so akzeptieren.
  • Nopf 19. Mai 2012, 8:18

    Weniger ist mehr stimmt wirklich oft und gibt den Blick frei,der Balast wurde entfernt.
    Aber ist dieses Bild spannend? Regt sich in mir irgendein Gefühl oder suche ich noch interessiert was in dem Bild ?
    Ich glaube manchmal hat man zuviele Bilder von Meistern gesehen wie Bresson oder Adams die alle in s/w sind, so dass man schnell dabei ist einem trostlosen Bild in s/w die gleichen Eigenschaften zu zusprechen
    Wenn ich mir das obige Bild in Farbe vorstelle verliert es sehr schnell diesen Bonus.
    lg Nopf.
  • Kommissar Lohmann 18. Mai 2012, 17:26

    ich finde sehr wohl, dass es eine eigene Schönheit gibt in dem "Unspektakulärem"

    --abgesehen davon, dass dieses Bild (für meine Empfinden) weit davon entfernt ist unspektakulär zu sein ...
  • Matthias von Schramm 18. Mai 2012, 9:27

    gefällt mir sehr gut. grafisches foto, welches einen teil hafen abstrahiert. es herrschen die grafischen elemente vor, nicht das erkennbare oder identifizierbare. es stört mich hier nichts. das bild ist schön unspektakulär, die fehlenden strukturen im wasser unterstützen die abstraktion und damit den gesamteindruck. die lampe im vordergrund durchbricht die einfachheit, was ich auch immer ganz angenehm finde. schön, sowas mag ich.
  • roberToB 17. Mai 2012, 14:13

    Das Meiste wurde schon erwähnt: Das Bild hat starkes Potenzial, die Bildaufteilung finde ich sehr gelungen.
    Es spielt für mich keine Rolle, dass ich das Bild ohne Erklärung mit nichts assoziieren kann, ein Fall für Kopfkino.
    Extrem schade, dass das Schwarz des Wassers komplett ersoffen ist und was mich fix und fertig macht, ist die Laterne - mein Blick wandert immer wieder zu ihr hin.

    @Kommissar Lohmann: Das Bild wurde wegen «privater Veränderungen» auf Wunsch des Fotografen entfernt.

    Gruss, Roberto
  • ruepix 17. Mai 2012, 10:03

    Vorweg: Mir ist es lieber, wenn man mich mit grafisch interessanten Bildern zunächst alleine lässt und mir keine Erläuterung als Interpretationskrücke angeboten wird.
    Die Linien dieses Bildes, die zunächst parallel verlaufen und dann auseinanderdriften, gliedern das Bild in Drittel unterschiedlicher Form und Größe. Der mittlere Bereich scheint zusammen mit der rechten unteren Bildecke einen großen Pfeil zu ergeben. Mir geht es so, dass ich dem Pfeil unwillkürlich folgend das Bild von links oben nach rechts unten "lese" und nicht etwa umgekehrt. Schwer zu identifizieren ist das Bildelement "Person an einem runden Tisch". Details sind nicht zu erkennen, und es ist kein Kontext zur Umgebung, zum Ort herzustellen. Innerhalb einer Serie von Urlaubsbildern ließe sich das Rätsel durch ein weiteres Foto aus verändertem Blickwinkel und anderer Distanz lösen. Ob diese doch recht zufällig wirkende Reiseimpression durch die S/W-Darstellungsweise bereits zur "monochrome fine art" wird? Die Farbe hätte das Bild weiter enträtseln können. Andererseits - ein gelöstes Rätsel ist nicht mehr spannend.
  • Heinz Höra 17. Mai 2012, 0:27

    Ich schließe mich dem an, was Walter R. Fischer gesagt hat.
  • elevatorjwo 16. Mai 2012, 21:57

    Also auf den ersten Blick scheint alles in Ordnung. Die Bildaufteilung folgt den allgemeinen Gestaltungsregeln.
    Der genauere Blick zeigt.
    die Schärfe liegt irgendwo
    der Tonwertverlauf ist nicht o.k.
    das schwarze Schwarz ist sowas von schwarz (abgesoffen)
    Potenzial ist da aber nicht erkannt oder nicht umgesetzt
  • Kommissar Lohmann 16. Mai 2012, 21:02

    mir gefällt alles an diesem Bild!!
    das schwarz - das weiss und die vielen graus -

    den Bildaufbau finde ich spannend und die Perspektive sowieso

    schade finde ich das Wissen um die Entstehung
    das entzaubert das Bild ein wenig für mich


    ps - was ist eigentlich aus dem aktphoto geworden?
  • El Huron 16. Mai 2012, 16:22

    Mir gefällt die Laterne da nicht, die liess sich ja aber kaum vermeiden. Ansonsten: Interessantes Bild
  • Agora Bilddiskussion intensiv 16. Mai 2012, 13:22

    Der Fotograf schreibt:


    Das Foto entstand in Norwegen. Das Schiff war festgemacht und eine Hostess hatte unterdessen einen Tisch mit Stadtplänen für die Passagiere, die von Bord gingen, gerichtet. Ich sah sie von Deck 13 aus als ich das Panorama von Trondheim ablichten wollte.