Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Weitere Informationen  OK

Was ist neu?

TaMilo


Free Mitglied, Colorado Springs

decant

Ich bin auf der Suche.

Ich lass mich gerne vom Weg abbringen.

Ich schau taeglich, wieviel Klicks ich habe.
Wieso hat das Bild 500 Klicks und dies nur 300?
Was mach ich falsch, wie krieg ich mehr klicks?
Wie verdammt nochmal kriegt DER 20000 klicks!
Bin ich nur 500 klicks wert?
Genau das ist eingetreten,
was ich nicht will,
die klicks dirigieren mein Konzert,

jetzt ist schluss,
jetzt gibt es nur noch Zwoelftonmusik,
ich wuenschte, ich koennte die Klicks ausschalten.

Was muss ich aendern?
NICHTS MUSS ICH AENDERN!
Ich bin wie ich bin.
Hier bin ich, unretouschiert, von nichts ueberdeckt,
eine Kerze, ein Stueck Stoff und ich,
vielleicht rauscht es, ich weiss es nicht,
ich weiss nur, es schwingt mit meiner Seele.
Ich bin nicht mehr auf der Suche,
Ich bin auf dem Weg

zu mir.

Kommentare 7

  • DRAGA PUC 8. April 2010, 15:26

    +'''''+
  • Michael Walter ... 9. Mai 2009, 9:28

    PS: Sehr schöne Farbverläufe :o)
  • Michael Walter ... 9. Mai 2009, 9:27

    Ich finde Deine Idee mit den fließenden Stoffen sehr interessant!
    Mal ist es Wasser, mal ist es Feuer.
    Schöne Idee :o)

    Das mit den Klicks und Anmerkungen plagt mich auch... :o(
    Ich wünschte, ich könnte mich davon befreien.
    Man arbeitet an seinen Bildern, ist kreativ -
    und was passiert?

    Es trudeln vielleicht eine Handvoll Anmerkungen ein.
    Und sowas wie das verlinkte Werk hier drunter wird mit "Lob" überschüttet:

    zu Tisch...
    zu Tisch...
    MoniE.



    Wie ich damit zurecht komme?
    Ich schaue gerne mal, was für "Bilder" die Kommentatoren so hochladen...

    Und ganz ehrlich -
    auf deren Lob kann ich dann gerne verzichten *lach*


    Mach weiter mit Deinen Ideen :o)
  • Der Druide. 30. April 2009, 22:55

    Wirbelnde Feuer
    begleiten deinen Tanz,
    entfalten die Flügel
    und trocknen die Tränen.

    Tanze
    dich selbst,
    fühle,
    wie du wächst,
    wie die Haut dir allmählich zu eng,
    wie sie spannt,
    wie sie reißt,
    abfällt von dir wie ein altes Kleid.
    Feuer härtet die neue Haut
    und entfaltet die Flügel.

    Tanze dich selbst,
    dein ganzes Sein,
    fühle,
    wie die Wunden heilen
    und die Tränen sich lösen.
    Feuer streichelt sich zart
    und trocknet die Tränen.

    Tanze Schmetterling,
    und wieg dich im Wind...
  • Jürgen Cron 30. April 2009, 11:12

    Du das sehe ich erst jetzt, bitte lasse dich nicht von deiner Linie abbringen, du hast einen ganz fantastischen Style. Mit den Klicks und Anmerkungen ist so eine Sache, lass dich doch nicht davon in die Irre führen. Ich habe keine Ahnung wie lange du das schon machst aber wenn ich deine Arbeiten sehe dann ist es mir so was von klar das du damit Erfolge erziehlen wirst.

    Nun das mußte ich dir jetzt mal auf Grund deines Textes schreiben.


    Viele liebe Grüße und immer gutes Licht für dich,


    Jürgen...
  • Ilse Rehn 29. April 2009, 16:08

    Hallo, danke für deine Kommentare, leider war ich im Krankenhaus und so kann ich mich erst jetzt bedanken, dein Bild ist wieder eine toller Farbenrausch, so richtig belebend warm, und gut für die Seele
    LG.Ilse
  • STEFAN - ERIK IBOUNIG Photographie 28. April 2009, 22:23

    Seinen Stil finden und den weiter verfolgen und ausbauen das ist wichtig...

    Farben und Kontraste mag ich hier sehr!


    LG
    Stefan

Schlagwörter

Informationen

Sektion
Klicks 454
Veröffentlicht
Sprache
Lizenz