Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Weitere Informationen  OK

Was ist neu?

Holger Karl


World Mitglied, Köln

Kommentare 9

  • Angelika Stück 7. September 2003, 22:20

    hallo florian
    ja schon auch wahr deine schildrung, ich arbeite seit jahren im sozialen bereich ,da wird, so glaube mir oft genug gern weggeschaut..man sieht aber auch weg wenns positives zu sehen gibt.leider...
    lg angelika
  • Florian Geldner 7. September 2003, 19:12

    @angelika: zum thema "wegschauen und nicht konfrontiert werden" hab ich mittlerweile so meine eigene theorie entwickelt: wenn man mal von so krassen fällen wie dem hier (bei dem es auch durchaus um leben und tod gehen könnte, z.b. durch ersticken am eigenen erbrochenen etc.) mal absieht, finde ich das "wegschauen" (ich halte das wort für nicht zutreffend) eigentlich ziemlich normal. das fällt mir besonders dann auf, wenn ich beobachte oder selbst in der situation bin, dass jemand am bahnhof z.b. an einem bettler (politisch korrekt ausgedrückt?) vorbeigeht, ohne ihm explizit aufmerksamkeit zu schenken. da kriegt man schon mal ein "schau mich wenigstens an!" zu hören...

    aber mal im ernst: schaut man denn wirklich "weg"? ich für meinen teil nehme jeden zu gleichen teilen wahr. ob das jetzt das schreiende kind an der hand der mutter, die gebückt gehende großmutter mit der gehhilfe oder der schlafende penner ist. jeder der mir auf dem alltäglichen weg zur arbeit etc. entgegenkommt wird kurz "gescannt", zu gleichen teilen.

    wirklich hart finde ich für meinen teil eher solche fälle, wo sich mit etwas mehr aufmerksamkeit etwas ändern ließe. wenn man in der sbahn nicht dazwischengeht, wenn eine frau belästigt wird. oder mit schnellem schritt im treppenhaus die oma mit den 4 einkaufstüten überholt...
    das wären fälle, wo ich von "wegschauen" sprechen würde...

    meinungen?


    gruß, Florian
  • ber ni 6. September 2003, 18:26

    jepp
  • Angelika Stück 6. September 2003, 17:32

    gutes foto....hingeschaut und festgehalten wo die meisten dezent wegschauen um mit realem elend nicht konfrontiert zu werden...bedrückend, aber real..lg angelika
  • Inkapinka 6. September 2003, 15:19

    heftig!!
  • Florian Geldner 6. September 2003, 10:09

    das ist nicht gestellt?!

    hart.

    gruß, Florian
  • El Fi 6. September 2003, 9:46

    manchmal denk ich, es muss was dran sein an der freud'schen theorie vom todestrieb...
  • Holger Karl 6. September 2003, 8:51

    "nur" ein bewusstlos betrunkener..
  • Barbara Langer 6. September 2003, 8:21

    hab mich erschrocken...sehr bedrückend und ein grosser spielraum für gedanken

    gruss, barbara

Informationen

Sektion
Klicks 355
Veröffentlicht
Sprache
Lizenz