Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Weitere Informationen  OK

Was ist neu?
692 53

Brad Bryxdale


Pro Mitglied

•DC911•




•DC911•





•köln•mülheim•wiener•platz•
•10•2007•


Kommentare 53

  • Christian Knospe 12. Januar 2008, 7:56

    eine sehr schöne arbeit

    lg chris
  • Brad Bryxdale 11. Januar 2008, 20:10

    @ all: nochmal danke fürs drüber nachdenken
    und für die vielen netten anmerkungen.
    liebe grüße, brad
  • K.H. 11. Januar 2008, 16:16

    Klasse
  • I KaPe 10. Januar 2008, 22:55

    ma sieht feine sachen von dir !!!

    schönes wochenende,
    peter
  • Elke Kulhawy 10. Januar 2008, 21:28

    Ich liebe Deine Bilder!
    :-)) Elke
  • H. Sophia 10. Januar 2008, 20:38

    ..weil man selbst in seiner Schlichtheit hin und hergerissen wird..
    Schöne Metapher zum Bild..
    LG Heinke
  • St. Fischer 10. Januar 2008, 18:32

    wie wahr!!

    Grüße
    Stefan
  • fortytwo 10. Januar 2008, 10:04

    Warum auch? Oder besser... Wieso nicht?

    Die Antwort darauf akzeptieren die wenigsten!

    +++
  • Cora Zonn 10. Januar 2008, 8:41

    undenkbar... wie wahr.
    je komplizierter, problematischer und sorgenvoller es ist, desto mehr wird der Gang nach oben forciert.
    Nur heute gehts nicht mehr automatisch und die Anzahl der Kämpfenden hat die Arena bereits gesprengt.
    wieder mal ein absolut stimmiges Werk von Dir - was übrigens für deine neue Website auch zutrifft.. :-)
    liebe Grüße,
    Cora
  • Frau AHa 10. Januar 2008, 7:57

    Wenn man sieht und hört, WIE die Leute z.T. die Karriereleiter hochklettern, dann kriege ich das grosse ko....en. Da wird ja manchmal über Leichen gegangen. Mittlerweile ist es sogar schon fast ein Kampf, wenn man NICHT hoch will sondern da bleiben möchte wo man ist, weil es einem schlicht und einfach gefällt. Dein Bild dazu lässt sich sehr gut interpretieren. Unten die grosse dunkle Masse der Kleinverdiener und oben im hell erleuchteten Managerhimmel dann die wenigen Grossverdiener.
    Grüssle, Annette
  • Lutz Michaelis 10. Januar 2008, 2:33

    Raus aus dem Keller, das fällt mir zum Bild ein. diesen Satz kann man allerdings auch mehrdeutig sehen. Mir gefällt die Lichteinstrahlung und, dass die Menschen nur nach oben fahren und keiner hinunter. Die Form des Ausgangs ist aber auch sehr außergewöhnlich.
    LG, Lutz
  • Peter Mrz 10. Januar 2008, 2:03

    Jeder will nach oben! Stark!

    lg Peter
  • Tobias Dahlhaus 10. Januar 2008, 0:32

    !!!

    Gruß, Tobi
  • Brad Bryxdale 10. Januar 2008, 0:11

    @ all: nochmal danke dafür, dass ihr euch mit dem bild und/oder dem text auseinander gesetzt habt.
    @ bärbel: meintest du jetzt lebensquantität? na, egal. jedenfalls braucht auf ein bisschen lebensqualität und annehmlichkeit ganz sicher nicht verzichten, wer schlicht lebt. nur hat das bei ihm eine ganz andere qualität ...
    liebe grüße, brad
  • Baerbel N. 9. Januar 2008, 23:45

    Wer will schon schlicht leben ... son bisschen Lebensqualität und Annehmlichkeit sei doch jedem gegönnt, oder?
    Exzellente Arbeit!
    Gruß von Bärbel