Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren.
Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden.   Weitere Informationen   OK

Was ist neu?

Heidi Schneider


Pro Mitglied, Goldau

Daulaghiri 8167 m, von Poon Hill aus

Scan vom Dia

Erst mal Annapurna Trekk. Durch malerische Dörfer, Gärten, Felder...schraubt sich der Weg der Bergwelt näher... Ich gehe im Uhrzeigersinn um das Annapurna Gebirge, was mir viel Symphatie bei den Nepale einbringen wird, weil sie alles im Uhrzeigersinn umgehen. Wenn sie z. b. zur Tür gehen, gehen Gläubige links um den Tisch, auch wenn er links der Türe steht. Auch an den zahlreichen Mani Mauern (mit Gebetssteinen und -Mühlen) werden links umgangen. Normalerweise wird der Trekk in der Gegenrichtung gemacht.
In Ghorepani, Schnittpunkt zweier Trekkingwege, ist die Hölle los, biertrinkende, ausgelassene Touristen sind nicht so mein Ding. Also schleppe ich meine 21 kg Gepäck auf den Poon Hill, von wo ich den Sonnenaufgang geniessen möchte. (20 kg, wenn ich die Wanderschuhe anziehe, aber ich fühle mich in Schuhen eingeengt und laufe in Badelatschen wie üblich.) Da ich das Zelt dabei habe, ist Übernachten kein Problem. Die Sicht in die Berge ist grandios, mein improvisiertes Nachtessen weniger.
Um Mitternacht öffnet sich mein Zelt und aufgeregte Männerstimmen schreien mich an. Soldaten vom nahegelegenen Camp. Sie wollen, dass ich augenblicklich verschwinde, es sei zu unsicher, es gäbe Ueberfälle... Ich entschliesse mich, kein einziges Wort Englisch zu verstehen und spreche Schweizerdeutsch. Schliesslich geben sie auf, ich schlafe danach nicht mehr so toll, aber eher aus Angst vor den Soldaten...
Der Morgen ist genial. Stahlblauer Himmel, eisige Luft. Langsam lösen sich die Bergriesen aus der Dämmerung und ich mich vom Zelt. Langsam drudeln die ersten Wanderer ein und stundenlang bestaunen wir das Panorama.

[http://de.wikipedia.org/wiki/Annapurna_Circuit]
[http://www.nepal-annapurna.de/annapurna_karte.php]

Kommentare 11

  • Juergen Schroeder 17. Juni 2006, 22:16

    Dort stand ich auch schon mal in der Frühe-einfach überwältigend-wie Dein Foto
    Gruß Jürgen
  • Manfred Jochum 13. Juni 2006, 14:02

    Ein ganz wunderschönes Bild! Diese Stimmung, diese Ruhe! Und dieses herrliche Blau! Glückwunsch, Heidi!
    LG Manfred
  • Roland Schiefer 12. Juni 2006, 7:25

    Große Berge haben etwas faszinierendes.
    Gruß Roland
  • max liet 11. Juni 2006, 19:08

    sprichst du auch rätoromanisch? :-))

    diese blautöne sind so was von intensiv und abwechslungsreich
    das foto kann ich auch lange bestaunen

    max grüsst
  • Peter Bemsel 11. Juni 2006, 18:25

    nur wo du zu Fuß warst, warst Du wirklich !!!!!!!!!!!
    Erlebt und erwandert, Leben in seiner stärksten Art.
    Meine Hochachtung !
    LG Peter
  • Bernd Gerhardter 11. Juni 2006, 15:35

    einfach unglaublich - eine andere Welt - deine Geschicht begeistert!
    vlg Bernd
  • Olaf Rocksien 11. Juni 2006, 11:32

    vielleicht hätte man der Menschensilhouette nach rechts noch ein klein wenig Raum geben sollen (beim Fotografieren einen Schritt nach rechts, damit wäre er auch ein wenig näher an den Gipfel gerückt), so wirkt es etwas beengt.
    Sehr schöne Tiefenstaffelung und deutlich unterteilte Ebenen im Bild - klasse!

    O.
  • Henry Fuchs 11. Juni 2006, 11:13

    Der Mensch rechts im Bild gibt dem Bild erst die Dimension und das irgendwie friedlich-nachdenkliche..war auch dort allerdings waren bei uns etwa 300 Leute aufm Poon Hill, und da war nix mit friedlich und nachdenklich leider..
    LG Henry
  • Heidi Schneider 11. Juni 2006, 10:24

    @Ed Wa: Wir haben hier 4 Landessprachen, wie taufst du denn die andern?
  • Manfred Polenzky 11. Juni 2006, 9:33

    Eine schöne Aufnahme, die mit wenigen Mitteln Lichtstimmung und die Weite der Landschaft vermittelt, als stünde man selbst dort.

    gruß
    manfred
  • Véronique Soulier 11. Juni 2006, 9:16

    should like to understand all the legend.. but snowis coming out nicely in this morning light
    cheers from VS, our swiss mountains were 8000 M too, centuries ago :-) Véronique

Schlagwörter

Informationen

Kategorie Reise
Ordner Nepal
Klicks 1395
Veröffentlicht
Lizenz ©