Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Weitere Informationen  OK

Was ist neu?

Tino Trautmann


Basic Mitglied, Büchel / Thüringen

Das Wort zum Samstag.

Einsam und vergessen träumen die meisten Dorfkirchen ihren Märchenschlaf. Nur noch selten werden die Mauern durch Gottesdienste oder Konzerte zum Leben erweckt. Dabei geht von diesen Gebäuden eine große Kraft aus.
Ich sitze am liebsten ganz allein in der Kirchenbank und lasse die Gedanken schweifen. Mein Blick wandert vom Altar über die Orgel zu den Emporen und dem Taufstein. Wer mag hier schon alles getauft worden sein frage ich mich.
Schade dass die meisten Kirchen verschlossen sind. Ein Ort zum Nachdenken und der Stille sind sie für mich auf alle Fälle.

Das Wort zum Samstag sprach

Tino ;-)

Kommentare 4

  • Kerstin61 13. September 2007, 23:00

    Der Reiz solcher einfachen, teilweise zerfallenen Dorfkirchen ist mir wohl bekannt.
  • Alke 3. September 2007, 11:06

    Eine hübsche Kirche. Ich mag sie lieber von außen (genauso wie Burgen oder Schlösser) aber vom Prinzip ändert das ja nichts.
    VG Alke
  • Frechdax . 1. September 2007, 22:03

    Da hast du wohl Recht, oft sind sie verschlossen..und ich genieße auch sehr gern die Ruhe an solchen Orten...
  • views-of-life 1. September 2007, 18:39

    Ein sehr gelungener Bildaufbau, mir gefällt die Aufnahme sehr gut - stimme Dir außerdem zu, daß es schade ist, daß so viele Kirchen versperrt sind
    lg Gaby und Herbert

Informationen

Sektion
Klicks 246
Veröffentlicht
Sprache
Lizenz