Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Weitere Informationen  OK

Werbefreiheit? Jetzt Premium werden!
Was ist neu?

Jürg Bigler


Free Mitglied, Frauenfeld

das waren noch Zeiten

als es keine Taschenrechner gab.
Mit Mavica FD90, normales Bürolicht.

Kommentare 43

  • Baerbel B. 11. Juni 2004, 19:21


    Oh weh, den kenne ich auch noch von der Schule!!!!!!Tolle Idee, das so aufzunehmen, gefällt mir sehr gut.Und weckt viele Erinnerungen..........

    LG Bärbel
  • Jürg Bigler 10. Juni 2004, 13:09

    @Wilfried
    Danke für Deine Betrachtung. Sie zeigt mir, dass ich nicht ganz von den "Schienen" bin. So sehe ich das auch.
    Was die Kamera betrifft, so würde ich sie nie hergeben, obwohl ich in der Zwischenzeit einen Quantensprung in die DLRS Welt gemacht habe. Aber diese Sony mit einer 3.5 Zoll Diskette als Speichermedium ist ein geniales Dokumentationssystem.
    Gruss Jürg
  • Wilfried M. 10. Juni 2004, 12:22

    Wer noch mit dem Rechenschieber rechnen gelernt hat, der hat auch den Blick für das Wesentliche erlernt. Erbsenzähler hatten damals keine Chance, deshalb gefällt mir dieses Bild irgendwie von Anfang an.
    Bei näherer Betrachtung sind dort noch ein Bleistift, eine Handschrift, eine Geometrie-Aufgabe und karriertes Papier.
    Mit diesen Werkzeugen sind überschaubare Probleme zu lösen. Leider hat sich die Welt geändert. Die Jugend von heute muß lernen mit mächtigeren Werkzeugen umzugehen. Ich fürchte da sind die meisten einfach überfordert.
    Gleichzeitig zeigt dieses Foto auch gut die Möglichkeiten einer Digitalkamera.
  • PSC4M 9. Juni 2004, 21:24

    Das Foto gehört, seit ich es hier gefunden habe, zu meinen Favoriten. Das Bild wirkt durch den asymmetrisch angeordneten Hintergrund, der sich als eigentliches Motiv darstellt. Bleistift und Rechenschieber sind nur vorgeschobenen Elemente, die den ersten Blick fangen aber nicht halten; sie sind meines Erachtens nur Hilfsmittel (hier wie im wirklichen Leben). Die handwerliche Qualität des Fotos steht außer Frage - das geschickte Spiel mit den Farben, Schatten und Schärfegradienten zeugt von Können.
    Grüße Peter
  • Jürg Bigler 18. Mai 2004, 0:15

    Hans, Du warst mutig und ich überrascht, denn als Free-Account weiss ich ja nicht was im Voting läuft. Wenn es diese Aufnahme geschafft hätte, wäre ich perplex gewesen. Dafür hat sie jetzt über 40 Anmerkung auch das ist was. Danke Hans, für Deinen Mut.
    Danke allen, die diesem Bild ihre Aufmerksamkeit geschenkt haben, ob pro oder contra ist dabei Nebensache.
    Gruss Jürg
  • Suka Hara 17. Mai 2004, 22:31

    skip
  • Gerardo Mandiola 17. Mai 2004, 22:31

    Proooo
  • Cora Banek 17. Mai 2004, 22:31

    Pro.
  • Dario Zeller 17. Mai 2004, 22:30

    contra
  • Daniel Müller 17. Mai 2004, 22:30

    ...ruft gewisse (positive) Erinnerungen hervor...
    Pro.
  • Jörn Kessels 17. Mai 2004, 22:30

    Sorry, kann ich nichts mit anfangen
    skip
  • Christof Winter 17. Mai 2004, 22:30

    zu sehr "arrangiert"
    contra
  • Ansgar G. 17. Mai 2004, 22:30

    contra
  • Werner Kast 17. Mai 2004, 22:30

    Das kann doch heute keiner mehr.
    Skip
  • Lisette Mann 17. Mai 2004, 22:30

    pro für Idee und Umsetzung

Schlagwörter

Informationen

Sektion
Klicks 5.450
Veröffentlicht
Sprache
Lizenz