Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren.
Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden.   Weitere Informationen   OK

Was ist neu?

Thomas Bregulla


Honorary Membership Mitglied, Bonn

Das Voting

Zur Zeit wird das Galerievoting verändert, der Fotograf wird in Zukunft zustimmen ob das Voting durchgeführt wird und bekommt die Möglichkeit, Anmerkungen zuzulassen oder auch nicht. Es befindet sich derzeitig noch in der Entwicklung, daher können wir noch keinen konkreten Termin nennen, wann wir die Software an dieser Stelle aktualisieren.

Wir haben intern viel über die Galerie und das Voting diskutiert - und sind immer wieder zu dem einen Entschluss gekommen. Eine wirkliche Reform des Galerievotings kann es nur geben, wenn die Eitelkeit und die Seilschaften der Fotografen reformiert werden. Gerechtigkeit kann es in einem freien, demokratischen System nicht geben, solange es Menschen gibt, die sich über die Regeln des Anstands hinwegsetzen und um ein goldenes Kalb tanzen wollen.
Letzten Endes schaden sie sich selbst.

Kommentare 174

  • Thomas Bregulla 26. Januar 2013, 11:32

    Mich würde ja heute die Wahrnehmung interessieren - Galerie - sind es noch die Buddyclubs, oder sind schon tiefere oder höhere Erkenntnisse erlangt worden?

  • Adriana Leoni 3. Januar 2009, 7:47

    !!!!!

    Adri°°
  • Elisabeth Hoch 30. November 2005, 0:30

    @Bernd und weitere.
    Zum Erreichen der nötigen Gesamtstimmenzahl sind keine neuen Buddies nötig. In den Profilen ehemaliger Aktivisten habe ich etwas über deren Votingverhalten gelesen. Sie wollen sich in Zukunft aktiver ins Voting einbringen und alle Bilder, die ihrem Geschmack und ihrer Richtung nicht entsprechen, ohne Ansehen der Qualität konsequent mit Contra voten. Man nennt das wohl Abschießen, kein Wunder, dass man genau das den anderen untergeschoben hat, wenn es im VC für sie selber nicht geklappt hat. Nun Stimme ist Stimme, Stimmabgabe macht viel Mühe. Einer Minderheit wird es wohl selten gelingen, ein gutes mehrheitsfähiges Bild abzuschießen. Das Contra kann aber helfen, das VC auch ohne viele Buddies zeitgerecht Richtung Galerie zu verlassen. In Zukunft wird man sich also konsequenterweise explizit bei den Contras bedanken müssen. Minderheitenbilder laufen dagegen Gefahr, wenn sich das rumspricht, ewig im VC rumzudümpeln.
    Die angegriffenen Contra-"Opfer" müssen sich noch nicht mal entblöden, sich aufs gleiche Niveau zu begeben. Das sollte mal zu denken geben. Viel Feind - viel Galerieehr. Schade finde ich es deshalb, weil auch ich gern mal sogenannte "Kunst" in der Galerie sehen würde. Man nimmt sich doch nichts, wenn man neben einer Libelle hängt. Oder einem Eichhörnchen.
  • Bernd Keßeler 29. November 2005, 13:31

    ...400...

    Prima - jetzt wird's für die Buddy-Clubs schon etwas sportlicher... ;-)))
  • Re Wo 28. November 2005, 23:59

    neue Regel:

    ".........Es müssen mindestens 400 Stimmen abgegeben werden."

    o je,... da muss ich aber
    neue Buddys anwerben
    *grins*
    (nicht so gaaaanz ernst gemeint!)...
    LG Rewo
  • Re Wo 26. November 2005, 14:03

    Ich lese und staune:
    "Eine wirkliche Reform des Galerievotings kann es nur geben, wenn die Eitelkeit und die Seilschaften der Fotografen reformiert werden."

    Wie wollt ihr "Eitelkeit und Seilschaften .... reformieren"??

    "Gerechtigkeit kann es in einem freien, demokratischen System nicht geben, solange es Menschen gibt, die sich über die Regeln des Anstands hinwegsetzen"

    WEN meinst du damit! Wenn in dieser
    Art anonym Anschuldigungen gestreut werden,
    dann bitte auch konkret nachlegen!

    "und um ein goldenes Kalb tanzen wollen."

    WER tanzt?

    "Letzten Endes schaden sie sich selbst."

    dieser Mechanismus des "Sich-selber-Schadens"
    wäre aber genauer zu erklären!
    WER schadet WIE "Sich selber"??
  • Slow Pic 26. November 2005, 11:01

  • Colin Brien 26. November 2005, 1:58

    Ich fände es super Bilder nur noch ohne Angabe von Fotografen oder Links zu denen ins Voting zu stellen . außerdem würde ich eventl. Buddys auch kurzzeitig sperren ..so bringt es nichts sich bei allen möglichen - ob wirklich interessanter Buddy oder nicht - einzuschleimen wie leider oft zu beobachten ist und auf ihre pro - Stimme zu hoffen . . .
    colin
  • Reinhold Grabher 26. November 2005, 0:38

    Hier kommen ja zum Teil recht gute Vorschläge,
    nur glaube ich kaum dass sie verwirklicht werden.
    Im Voting gibts immer Streit.
    Soviele machen das ultimativ beste Bild, glauben sie!
    Dann kommt einer und schreibt contra...
    Das kann ja nur ein VOLLIDIOT sein.
    Und schon geht's los....
    Ich war ca. ein Jahr ein aktiver voter, ich weiss von was ich rede!!
    Nein, macht Euch nicht zuviel Hoffnung auf eine Änderung des Votings.
    Streit ist attraktiv, das zieht die Leute an, also wird nix geändert.
    Falls doch, bin ich der Erste der klatscht!
    LG Reinhold
  • Peter P - Hamburg DigitalModel 25. November 2005, 21:40

    jede änderung im voting kann nur positiv sein
  • Thomas Solecki² 25. November 2005, 19:47

    @super model:
    nun, ersteinmal wäre eine ist aufnahme notwendig. sprich das feedback der bezahlenden kundschaft, um den stand der dinge zu ermitteln.
    wo stehen wir? wie kann man die zufriedenheit greifbar machen? instrumente für dieses "messung" lassen sich mit einem team der betreiber und geeigneten leuten sicherlich kostengünstig auf die beine kriegen.
    diese auswertung kann als meßgröße sicherlich herangezogen werden, genug daten auch für eine anlyse der möglichen ursachen.
    daraus resultiert die zielformulierung: da wollen wir hin!

    die auswertung könnte z.b. als grundlage für eine ursachenfindungen und später als ableitung für problemlsöungen dienen.

    wie gesagt, die betreiber haben eigentlich alle instrumente als datenlieferant an der hand.
    ich bin mir sehr sicher, daß dieses für lösungsansätze reichen wird.

    eine spätere befragung auf der gleichen basis nach durchführung der verbesserungen kann die veränderung aufzeigen und die verbesserungen können ebenso kennzahlenbasiert ausgewiesen werden.

    eigentlich eine logische vorgehensweise.

    deine anführungen finde ich im übrigen sehr gut.
    das sind potentielle ursachen drin verborgen (ebenfalls eine technik: gegenüberstellung anderer ausstellungsräume im netz (benchmark) und das abprüfen von ist/ist nicht ...).

    die aufgabe für die verbesserung der fc sehe ich durchaus als reizvoll. denn sie ist nicht unmöglich.
  • Traude B. 25. November 2005, 19:07

    @super M. - dass 'spassbilder' vorschlagen werden finde ich auch als eine unart. genauso wie, dass mit absicht miese bilder vorgeschlagen werden, bloss um einer person eins auszuwischen. würden diese speziellen fälle wegfallen, wäre das VC bestimmt auch erträglicher ;-) klasse wäre ja eine möglichkeit, einzelne bilder fürs voting einfach sperren zu können. leider gibts nur die möglichkeit - entweder alle oder keines.
  • Traude B. 25. November 2005, 18:15

    @tohu - dann schwörst aber einen meineid *lol* da stand von anfang an rendergedöns du hast halt falsch gelesen. aber is ja eh wurscht, is ja schon geklärt ;-)

    lg
    traude







  • Thomas Solecki² 25. November 2005, 17:49

    ach so, ich würde mich im übrigen bereit erklären, einen problemlösungs workshop anzubieten.

    wenn's der sache dient, auch umsonst ;-))
  • Thomas Solecki² 25. November 2005, 17:33

    @super model:
    "es geht nicht darum, das aufkommen zu verkleinern, sondern den usern die moeglichkeit zu geben, es besser zu ersurfen, durch kanalisierung."

    ich behaupte, daß eine reduzierung des aufkommens in jedem fall eine steigerung der qualität bietet. nicht der einegstellten bilder, dennoch berührt dieser output die güte der betrachtungsfähigkeit. besser, der gelegenheit, im motiv channel wieder mal ausreichend zeit zu haben bilder zu sichten und die durchlauffrequenz zu reduzieren.

    ich sehe, außer attributiven beurteilungen der qualität sind meine anstöße nicht angekommen. würde gerne hier mal über qualität und ihrer merkmale und auswirkungen diskutieren.
  • Bernd Keßeler 25. November 2005, 17:05

    Das unterschreib' ich sofort! Ich könnte auf die ganzen Basteleien und PS-Geschichten auch prima verzichten (wenngleich es manchmal nett ist so etwas anzuschauen und da ja auch ganz witzige, kreative Sachen dabei sind) - denn wie du (Traude) richtig sagst: es hat nichts (oder höchstens entfernt) mit Fotografie zu tun und das ist aber hier nun mal eine FOTO-Community und keine VHS-Bastelstunde.

    Aber nochmal: allem was mit der Reglementierung von Bildinhalten zu tun hat, stehe ich sehr skeptisch gegenüber, weil in meinen Augen nicht praktikabel und damit für die nächsten Streitigkeiten vorprogrammiert.

    Man sehe sich nur mal die einzelnen Channels an: die User wissen ja oftmals selber nicht, wo sie inhaltlich ihr Bild einsortieren müssen (da tauchen im Aktchannel Porträts auf, die dort überhaupt nicht hingehören - nur mal so als Beispiel). Wenn das schon nicht klappt...


  • Traude B. 25. November 2005, 16:46

    *lol* so kommen dann die missverständnisse zustande, bloss weil manche einfach ned lesen können ;-)) - ich sprach von rendering. ich sagte ja nicht, dass es mich nicht interessiert sondern dass es nix mit fotografie zu tun hat. das wäre ungefähr so, als würden da jetzt ein haufen maler ihre bilder abknipsen und hier ausstellen. rendering hat durchaus seine berechtigung, die frage ist nur, ob auf einer seite, wo es hauptsächlich um fotografie gehen sollte.

    ps. freemember dürfen - ausser einmal in der woche ein bild uploaden und kommentare schreiben - garnix.
  • Traude B. 25. November 2005, 16:28

    ich würde das ganze rendergedöns, das m.e. üüüüüberhaupt nix mit fotografie zu tun hat eliminieren. dann is schon wieder ein haufen platz für schnappschüsse *lol*

    btw. bernd - du sagst es. wer bitte sollte bestimmen, was ein schnappschuss ist? leben nicht fotojournalisten ausschliesslich von schnappschüssen? da gibts eben NUR situationen, die eben NUR EINMAL vorkommen.
    ausserdem finde ich eine kürzung der einzustellenden bilder nur dann interessant, wenn auch die beiträge gekürzt werden. wer bezahlt, sollte für seine kohle auch was bekommen.

  • Bernd Keßeler 25. November 2005, 16:12

    @Thomas:

    ich greif jetzt nur mal zwei Punkte raus:

    >>-festlegung in den nutzungsbestimmungen zum ausschluß von schnappschüßen
  • Thomas Solecki² 25. November 2005, 15:58

    es ist immer sehr einfach von arroganz zu sprechen.
    na gut, lassen wir es.

    "liebe betreiber, setzt den qualitativen anspruch an die zulassungen der user, dann steigt auch die qualität der eingestellten bilder."

    gehen wir doch hier drauf ein.
    warum diese möglichkeit nicht besteht liegt nunmal auf der hand. der rubel muß rollen, deswegen kann von steigender user zahl nicht abgesehen werden. man kann hier auch von einem nicht beeinflußbaren faktor sprechen.

    geht man von dieser annahme aus, so stellen sich dennoch ansätze zur verbesserung dieser problematik heraus.
    potentielle verbesserungen zur qualität im allgemeinen:

    -reduzierung der einzustellenden bilder pro woche von zehn auf sechs bilder
    -annahme zur galerie wahl nur nach abstimmung einer wechselnden jurie
    -galerie vorschlag pro user einmal monatlich
    -festlegung in den nutzungsbestimmungen zum ausschluß von schnappschüßen
    -sensibilisierung der user für eine selektive auswahl der eingestellten bilder
    -schärfung des qualitätsdenkens hinsichtlich "featured photographers" im wechsel von zwei wochen, um beispielhafte fotografien herauszustellen
    -link seiten "externer" fotografen, um vergeliche fernab der fc welt zu ermöglichen

    sicherlich, es wird sich nicht alles realisieren lassen, deswegen spreche ich von potentiellen verbesserungen.
    dennoch ist nach meiner meinung der ansatz beim user der wichtigste.
    auch der gedanke einer community schließt den qualitätsanspruch nicht aus.
    denn in erster linie soll und muß die fotografie im mittelpunkt stehen, denn chat räume und kontakthöfe in virtueller form gibt es woanders umsonst.

    ich hoffe, daß diese denkansätze in positiver form aufgenommen werden.
    vg
  • Thomas Solecki² 25. November 2005, 15:27

    @anja: ich werde es zur kenntnis nehmen.
    ich spare mir die mühe darauf aufmerksam zu machen, daß alles zwei seiten hat.
    auch mein verhalten.
    ich antworte nicht mit blumen wenn man mir stacheldraht in die hände legt.
  • Thomas Bregulla 25. November 2005, 14:57

    Vielen Dank für die Teilnahme an diesem Voting.
    Besonderen Dank auch für die inhaltlich wertvolle und besonnene Diskussion. Wir haben - wie bereits unter dem Bild erwähnt - begonnen am Votingverfahren Veränderungen vorzunehmen.

    Sie gibt dem Fotografen ein Mitspracherecht am Galerievorschlag.

    Die Änderung befindet sich derzeitig in der Entwicklung und muss noch ausgiebig getestet werden bevor sie online gehen kann.
    Wir werden uns mit den Vorschlägen kritisch und sachlich auseinandersetzen, und sie hinsichtlich ihrer Machbarkeit prüfen.
    Der Geist der fotocommunity setzt weniger auf Einschränkung und stellt die Fotografie in den Mittelpunkt. In diesem Sinne werden sich spätere Änderungen am Votingverfahren orientieren.
    Vielen Dank daher nochmals an alle Beteiligte, die durch ihre Beiträge den Community Gedanken weitergebracht haben.

    LG Thomas
  • Andreas Wechsel 25. November 2005, 14:40

    Nachdem ich mir die Anmerkungen fast alle durchgelesen habe möchte ich auch noch einen Vorschlag zur Reform des Votings machen: In meinen Augen ist das Problem nicht nur das Voting selbst, sondern der Schritt davor, das Vorschlagswesen für das Voting. Denn wenn ein Bild erst einmal im Voting ist, gibt es immer Möglichkeiten, seine Seilschaften zu aktivieren, egal wie es durchgeführt wird. Deshalb muss es verhindert werden, dass die Buddies immer nur ihre Bilder untereinander für das Voting vorschlagen. Deshalb mein einfacher Vorschlag:

    Wenn jemand ein Bild eines Fotografen für die Galerie vorgeschlagen hat, so darf er für die nächsten drei Monate keine Bilder dieses Fotografen mehr vorschlagen. Im Gegenzug wird dafür die Anzahl der freien Vorschläge erhöht, vielleicht zwei pro Woche. Damit wird verhindert, dass sich jemand seine freien Vorschläge nur für seine Buddies aufspart und andere Fotos für einen Vorschlag gar nicht erst in Betracht zieht. Gleichzeitig wird erreicht, dass nicht nur Leute mit langer Buddieliste für die Galerie vorgeschlagen werden. Das Spektrum der vorgeschlagenen Bilder dürfte also größer werden.

    Vielleicht wäre dies ja ein Ansatz, der das Voting etwas voranbringen würde.

    Schöne Grüße, Andreas
  • Thomas Solecki² 25. November 2005, 12:18

    @super model: ich meine mal schön gar nix.
    und unterstellen laß ich mir von dir auch mal schön nix, nö?
    steht da was, daß ich irgenwo vorne dabei bin? und wo ist vorne?
    sicherlich liegt das ende nicht bei mir ...

    solche kommentare kommen immer von denen die meinen, über den dingen zu stehen und die weißheit in kübeln zu saufen.
    auch nicht schlecht, bringt mich auch zum lächeln ;-))
    fein hier .... ganz fein ... haha ...

    ach so, wenn du konstruktive anmerkungen und anregungen dazu hast bin ich für deine argumentationen sicherlich offen. sag doch mal was zu meiner anmerkung, kehr ...

Schlagwörter

Informationen

Kategorie Spezial
Klicks 9.655
Veröffentlicht
Lizenz

Öffentliche Favoriten 1