Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Weitere Informationen  OK

Was ist neu?
Das Tal der Könige

Das Tal der Könige

2.023 15

Gaby W


Free Mitglied, Hannover

Das Tal der Könige

Von ca. 1550 bis 1070 v. Chr. ließen sich die Pharaonen in einem westlich von Theben (heute Luxor) gelegenen, steinigen Tal bestatten. Westlich der Nil-Uferseite, weil das Westufer dem ägyptischen Glauben nach dem Totenreich entsprach, das Ostufer den Lebenden vorbehalten war. Die Ortswahl hatte aber auch weitere Gründe. Zum einen waren die Mumien wg. der höher gelegenen Position vor den alljährlichen Nilüberschwemmungen geschützt und zum andern war es taktisch klug sich wenigstens im Tod an die mächtigste Stadt Ober- u. Unterägyptens zu binden. Ein weiteres Kriterium für die Standortwahl war, dass das Tal von einer Berg-/Hügelkette eingeschlossen war, dessen höchster Berg in Form einer Pyramide gipfelte. Dem Glauben der Ägypter nach zögen Pyramiden die Kraft des Sonnengottes Ra an u. gaben sie an alles in der Pyramide weiter. Also ein zusätzlicher Energyschub für das göttliche Ka (eine Art Seele) für die bestatteten Pharaonen, die ja auch gleichzeitig Götter waren.

Kommentare 15

  • Gerhard Hein 18. Januar 2006, 16:46

    @gaby
    Den Kopf hatte ich gar nicht bemerkt.
    Du magst ja Recht haben, aber wenn ich ins Tal der Könige fahre, so bin ich vorbereitet und weiß zumindestens schon was auf mich zukommt. Aber jedes Grab hat seine Reize...
    Aber vielleicht bin ich nur engstirnig :-)

    LG Gerhard
  • Gaby W 18. Januar 2006, 15:38

    @André: zuerst wollte ich den Kopf auch ausstempeln, habe es mir dann aber überlegt -ich fands aus ungergründlichen Gründen witzig-. Das mit der dunklen Ebene ist ein guter Tip! Danke u.
    LG, Gaby
  • André Bonn 18. Januar 2006, 14:36

    Hi,

    den Menschkopf hätte ich weggestempelt. Ansonsten sind das tolle Farben. Auch der Bildaufbau gefällt mir. Die weißen Steine sind mir etwas zu hell - vielleicht hätte ich da noch eine dunklere Ebene drüber gelegt (sofern im RAW-Format geschossen).

    Vg
    André
  • Gaby W 18. Januar 2006, 0:21

    @Gerhard: schaum mal genau hin, ein Menschenkopf ist auf der Aufnahme zu sehen ;) In Bezug auf die Gräber möchte ich noch sagen, daß A) Wandmalereien nicht jedermanns Ding sind u. B) einige Einstiege in Grabkammern sich wirklich nicht lohnen, da dort nicht einmal mehr wichtige Wandmalereien sind. Vieleicht hat Wolfgang nur ein wenig Pecht gehabt u. gerade die weniger schönen Gräber aufgesucht ;)
    LG, Gaby
  • Gerhard Hein 17. Januar 2006, 16:04

    @Wolfgang: Was hast Du erwartet ? Döner-Buden? :-)
    Das sind 3000 Jahre alte Gräber. Allein die technische Ausführung 100m in den Felsen zu graben, rußfreie Kerzen zu erwenden und auch Luft in diese Tiefe zu bringen ist eine Meisterleistung.
    Das Problem sind ja eigentlich wir Touris selbst. Durch unsere Anwesendheit wird feuchte Luft in die Kammern gebracht und beschädigt die Fresklen und Gemälde.

    @Gaby
    Mir war es nicht gelungen, ein Bild ohne Menschen zu schießen. Sehr schön...

    LG Gerhard
  • Wolfgang Payer 10. Januar 2006, 16:28

    Tolle Landschaft dort, aber die Gräber selbst sind eine Enttäuschung.
  • Gaby W 7. Januar 2006, 0:35

    @Olaf: *grinz* klar doch. Japaner, Amerikaner, Afrikaner, Koreaner, Franziskaner äh Franzosen, Spanier, Italiener, Deutsche, Ägypter..und Fotoapparate Nikon, Olympus, Sony, Canon, Konica, Samsung, Minolta... (Die haben sich auf meinem Bild allerdings alle in den Gräbern versteckt u. haben heimlich versucht ein Bild ohne Licht zu schiessen ;o)))
    LG, Gaby
  • Olaf Herrig 6. Januar 2006, 18:57

    Interessante Info! Gibt es da außer Steinen, Steinen und steinen auch noch etwas anderes zu sehen? :-)
    LG, Olaf.
  • Gaby W 6. Januar 2006, 13:26

    @all:Zunächst einmal lieben Dank für Euer Interesse u. Eure lieben Anmerkungen. Ich weiß, dass Ihr gern mehr Bilder aus dem Tal der Könige sehen möchtet, doch muss ich Euch diesbezüglich enttäuschen.Dieses Bild zeigt eigentlich alles, was es dort zu sehen gibt. Es ist das einzigste Bild welches ich im Tal gemacht habe, denn in den Gräbern ist das Fotografieren verboten!
    Ich werde in Kürze noch 1 od. 2 Bilder aus Luxor einstellen, doch dann ist’s Schluss mit Ägypten ;o)
    @Steffen:
    Die Schilder sind Wegweiser. Sie zeigen Dir den Weg an, den Du nehmen wirst u. wo Du was siehst wenn Du zwischen hunderten von Menschen durch den Gang in das Grab geschoben wirst ;o)))
    GLG, Gaby
  • Steffen°Conrad 6. Januar 2006, 12:57

    Whow, superklasse Bild+Info dazu !!*Lob*
    Was steht eigentlich auf dem Schild ??
    Benutzung bei Glatteis auf eigene Gefahr ?? ;-))
    LG Stefen
  • Hermann J. Karbaum 6. Januar 2006, 9:52

    Beeindruckend!
    LG Hermann
  • Rüdi K. 6. Januar 2006, 9:24

    ..du hast die Geschichte Alt-Ägyptens sehr verinnerlicht, ich denke mal, es wäre eine Zeit gewesen, in der du dich vermutlich recht wohl gefühlt hättest......
    Tschüss Rüdi
  • Harry Barwich 6. Januar 2006, 7:47

    Ich finde deine Fotoserie große Klasse, besonders auch die Texte.
    LG Harry
  • Anderl Rodoschegg 6. Januar 2006, 1:08

    So langsam kommt Gaby endlich zur Sache ;-)

    schönes Bild - aber ehrlich gesagt freu ich mich noch mehr auf die folgenden aus dem *Tal der Könige* von Dir.

    LG Anderl
    P.S. Spitzen Erklärung
  • Klaus Kieslich 6. Januar 2006, 0:55

    Ein ganz eindrucksvolles Bild dieses Tal der Könige !
    Gruß Klaus

Schlagwörter

Informationen

Sektion
Klicks 2.023
Veröffentlicht
Sprache
Lizenz