Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Weitere Informationen  OK

Was ist neu?

Manfred Altgott


World Mitglied, Berlin

Das Tagpfauenauge......

....., sind für mich die "flatternden Rubinen" der Lüfte und dieser hübsche Falter zeigte sich für mich und meine Kamera von ihrer schönsten Seite.

Allgemeines:
Tagpfauenaugen bewohnen fast alle Lebensräume und sind überall sehr zahlreich.
Kennzeichen:
Die Grundfarbe seiner Flügel ist rotbraun. Jeder Flügel trägt ein augenartiges Zeichen, das Feinde verwirren soll, so dass die Überlebenschance bei einem Angriff größer wird. Die Flügelunterseite ist schwarz. Dadurch ist der ruhende Falter auf einer dunklen Unterlage fast unsichtbar.
Größe:
50 - 60 mm Flügelspannweite
Entwicklung:
Das Weibchen legt etwa 200 Eier portionsweise auf der Unterseite von Brennesseln ab. Nach etwa einer Woche schlüpfen die Raupen und bewegen sich zunächst in hellen Gespinstnestern. Die herangewachsenen Raupen bewegen sich frei auf der Pflanze und fressen oft gesellig. Die Raupen sind schwarz, silbrig überstäubt und ihr Körper ist mit dornigen Borsten besetzt. Nach viermaliger Häutung in etwa 2 Wochen verwandelt sich die Raupe in eine gelbliche Stürzpuppe, aus der nach 1 - 2 Wochen der ausgewachsene Schmetterling schlüpft. Die Schmetterlinge treten in 1 - 3 Generationen auf.
Futterpflanzen der Raupen:
Brennessel, Johannisbeere, Brombeere, Hopfen, Ulme usw.
Verbreitung:
ganz Europa bis 61° n. Br, Asien, fehlt in Nordamerika

(Quelle : Insektenbox)

Kommentare 9