Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Weitere Informationen

Was ist neu?
Das Oldenburger Schloss im Winter

Das Oldenburger Schloss im Winter

614 6

Friedhelm Ohm


Pro Mitglied, Rastede Ipwege

Das Oldenburger Schloss im Winter

Diese Aufnahme entstand vom Oldenburger Schlossgarten aus , von hier sind es nur 5 min. bis zur Oldenburger Innenstadt !
Im Oldenburger Schloss, der ehemaligen Residenz der Großherzöge von Oldenburg, befindet sich seit 1921 das Landesmuseum für Kunst und Kulturgeschichte.
Das heutige Erscheinungsbild geht noch auf die Umbauarbeiten Graf Anton Günthers (1583 - 1667) zurück, der nach 1607 die mittelalterlich geprägte Burganlage in ein repräsentatives Schloss im Renaissancestil umbilden ließ. Eine bauliche Erweiterung erfolgte erst unter Herzog Peter Friedrich Ludwig (1755 - 1829). In seinem Auftrag gestaltete der Hofmaler Johann Heinrich Wilhelm Tischbein (1751 - 1829) Innenräume des Schlosses im klassizistischen Stil.
Auf drei Etagen wird heute die Dauerausstellung 'Kulturgeschichte einer historischen Landschaft' präsentiert, die die Vielfalt und kulturhistorische Besonderheit des Oldenburger Landes im Verlauf der Jahrhunderte zeigt, ausgehend vom Mittelalter bis ins 20. Jahrhundert.
Im ersten Obergeschoss ist die Ausstellung zur Geschichte des Kunstgewerbes mit Objekten von der Renaissance bis zum Jugendstil eingerichtet, die einen Einblick in die Entwicklung der Wohnkultur seit dem 16. Jahrhundert gibt.
Im Parterre des Südflügels und im Dachgeschoss finden ergänzend Ausstellungen zu einzelnen Aspekten der Kulturgeschichte statt, aber auch Sonderausstellungen zu speziellen kulturellen Themen und Epochen.
Auszug aus dem Internet .

Kommentare 6