Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Weitere Informationen  OK

Was ist neu?

Rolf Blatzheim


Pro Mitglied, Bonn

Das Ohr ist der Weg ...

Ein schweres Sommergewitter im August 2009 lieferte ein paar Fotos für diese Collage. Die Bilder wurden noch etwas verfremdet und ... halt: da ist es es ! Was der kleine Mensch aufnimmt über sein kleines, schutzloses Ohr, wird ihm fremd bleiben - auch wenn es aus Gewohnheit vertraut geworden ist.

Kommentare 1

  • Renate T. 18. April 2010, 1:41

    Ich, als Akustikerin, darf sagen, das zwischen hören und verstehen oft ein großer Unterschied ist, nicht nur bei jungen Menschen...
    Und ich finde es sehr schade, das sich Menschen heute viel zu wenig Gehör schenken- denn das ruhige, aufmerksame, verständnisvolle Zuhören ist fast ausgestorben- es wird ersetzt durch Zudröhnen mittels technischer Geräte und Ohrhörern, schade, nicht wahr?
    Als Kind hört man noch gerne zu, lauscht Geschichten, Märchen, leiser Musik, Naturgeräuschen, doch was geschieht mit diesem wunderbaren Sinn, wenn wir älter, erwachsener werden?
    Gibt es noch Menschen, die gerne gute Radiosendungen hören?
    Die dadurch wieder in eine Welt zurück finden, die sie als Kind begeisterte?
    Lieber Rolf, Du siehst, Deine Collage schenkte mir vielfältigste Gedanken, dankeschön!
    Liebe Grüße, Renate.

Schlagwörter

Informationen

Sektion
Klicks 179
Veröffentlicht
Sprache
Lizenz