Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Weitere Informationen  OK

Was ist neu?

Marcus Propostus


Pro Mitglied, Zürich

Das Lied zum Tage

http://www.youtube.com/watch?v=axucCVL-Flw
Renaissance lute music - Hungarian dance / Ein ungarischer Tanz

Die Erklärung zum Bändchen um den Arm des Musikanten: Es handelt sich hierbei um die Farben der Nationalflagge Ungarns. Ich hab noch selten in einer Stadt soviele Skulpturen und Steine damit geschmückt gesehen wie in Budapest. Das könnte wohl mit der wechselvollen Geschichte Ungarns zusammenhängen.

Der Volksmund spricht den drei Farben folgende Bedeutung zu: Rot steht für das viele Blut, das die Ungarn in vielen Freiheits- und Unabhängigkeitskämpfen verloren haben. Weiß steht für die Reinheit und Sauberkeit des Landes. Diese beide waren die Farben der Flagge der ersten Ungarn, die in den Karpathenbecken gesiedelt hatten – „Árpád-Streifen“. Grün ist die Farbe der Revolution aus dem 19. Jahrhundert.

Kommentare 4

  • Marion Marmarosi 10. April 2012, 23:53

    da hast du ja richtig aufklärungsarbeit bzgl der ungarischen landesfarben betrieben... wow! ja, die ungarn sind schon ein sehr patriotisches und dramatisches volk.... ihre geschichte hat sie schon sehr geprägt!
    so gefällt mir das viel besser als wie auf dem bild auf deinem link.... da warst du sehr fleissig (szorgalmas).. !
    liebe grüße von marion
  • wolfgang und maritha 8. April 2012, 22:09

    Sehr schönes Motiv, das Du zum Ostersonntag ausgesucht hast.
    Herzliche Grüsse von
    Wolfgang und Maritha.
  • Marcus Propostus 8. April 2012, 17:24

    Es handelt sich hierbei um das Grabmal der Schauspielerin Lujza Blaha... Der Musiker ist für mich die spannendste Figur des ganzen Teils, aber für alle, die das Ganze sehen wollen:
    http://www.owl.hu/owl/3gallery/gownpic2008/2008_37_1q2.htm

    Ich hab auch auch ne Aufnahme vom gesamten Grab, aber da war solches Fleckenwetter, sprich Sonne/Schatten/Sonne/Schatten... und soviele Plastikblumen überall, dass ich mir verkneife, meine Version davon hier hochzuladen. Abgesehen davon musste auch ich den Musikanten von diversen Blumen befreien (sprich retuschieren). Das Bändchen hab ich ihm aber gelassen, da das eine ganz eigene Bedeutung hat...
  • Schoengeist 8. April 2012, 16:00

    Gibt schon interessante Grabfiguren. War das dort ein Musiker? Was wohl das Bändchen um sein Handgelenkt bedeuten mag...

    LG
    Jens