Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Weitere Informationen  OK

Was ist neu?
Das Kriegerdenkmal...

Das Kriegerdenkmal...

348 6

Klaus Degen


World Mitglied, Magdeburg

Das Kriegerdenkmal...

...in der Parkanlage zwischen Dom und Palais am Fürstenwall wurde am 2. September 1877 enthüllt. Das Denkmal wurde von Hermann Eggert, zu Ehren der Gefallenen in den Kriegen 1866 und 1870/71, geschaffen. Eggerts Haupwerk war das Gebäude des Frankfurter Hauptbahnhofes.
Durch seine Lage auf dem höchsten Punkt der Parkanlage ist es eine beeindruckende Inszenierung, die durch die breite, axial auf das Monument zulaufende Treppe und die ehemals doppelläufige Zuwegung unterstützt wird.
Die mehrzonig gestufte Stele nach antikem Vorbild, der Formensprache nach der Übergangsstil von der Romanik zur Gotik, trägt die Reichsinsignien und antikisch stilisierte Reliefs der Abschieds-, Kampfes-, Huldigungs- und Auszeichnungsszenen.
Denkmalverzeichnis der Stadt Magdeburg S. 275

Mehr vom Abend gibt es hier:

Tag des Denkmals
Tag des Denkmals
Frank-Dieter Peyer


EOS 40D
ISO 100
f 3,5
5 s mit LED-Beleuchtung
Sigma 18-250 mm 1:3,5-6,3 DC OS HSM
21 mm (33,6 mm KB)

Kommentare 6

  • Mike Selinger 31. Mai 2014, 23:27

    Wie Ralf sieht wirklich riesig aus und gut ausgeleuchtet.

    Gruß Mike
  • Frank-Dieter Peyer 31. Mai 2014, 23:25

    Belichtungstechnisch ohne Makel, ist es mir nur unten etwas zu knapp beschnitten.
    Wie gewohnt bei dir als alter Erklärbär bleibt keine Frage offen :-)
  • Ralf Patela 31. Mai 2014, 19:33

    Wirkt hier riesig durch den engen Schnitt.
    Gruß Ralf
  • Günter Mahrenholz 31. Mai 2014, 15:32

    "trägt ... antikisch stilisierte Reliefs der Abschieds-, Kampfes-, Huldigungs- und Auszeichnungsszenen."
    Dieser Text könnte von einem Politiker verfasst sein, so im merkelschen Stil.

    An anderer Stelle ließt sich das nicht so unbestimmt neutral.
    Dargestellt ist der schmerzhafte Abschied des Soldaten bei Frau, Kind und Vater, des Weiteren der blutige Kampf auf dem „Feld der Ehre“, schließlich Kaiser Napoleons Gefangennahme und der Griff des Königs von Preußen nach der Kaiserkrone. (siehe http://www.nexusboard.net/sitemap/15919/kriegerdenkmal-furstenwall-t352/)
    Ein Denkmal im Geiste Preußens und Bismarcks. Das dieses Denkmal in Magdeburg so völlig ohne Kommentar in der Gegend steht, ist kein gutes Zeichen für die Stadt.
    Ein Denkmal, so richtig schön im Zeichen der "deutsch-französichen Aussöhnung"?
    Detail: Napoleon III wird gefangengenommen.
    o.T.
    o.T.
    Günter Mahrenholz

    VG Günter
    Bild kommt bei mir etwas kühl.
  • Richard. H Fischer 31. Mai 2014, 14:50

    Ein wirklich interessantes Kriegerdenkmal.
    Ich habe mich früher immer gewundert, warum Frankreich unser "Erbfeind" war.
    Das haben wir ja glücklicherweise überstanden.
    Lieben Gruß, Richard
  • Willy Brüchle 31. Mai 2014, 14:17

    Kein einziges Kriegerdenkmal hat bisher den Ausbruch neuer Kriege verhindert... Geschichte lehrt, dass sie nichts lehrt. MfG, w.b.

Informationen

Sektion
Ordner Magdeburg
Klicks 348
Veröffentlicht
Sprache
Lizenz

Exif

Kamera Canon EOS 40D
Objektiv Sigma 18-250mm f/3.5-6.3 DC OS HSM
Blende 3.5
Belichtungszeit 5
Brennweite 21.0 mm
ISO 100