Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Weitere Informationen  OK

Was ist neu?

Tobias Schorr


Free Mitglied, Troisdorf

Das Kratertal Stavrolongos auf der Halbinsel Methana

Das Stavrolongos-Tal auf der Halbinsel Methana/GR beherbergt den zentralen und ältesten Vulkankrater der Halbinsel.

Kommentare 2

  • Tobias Schorr 18. Februar 2002, 12:06

    Hallo Herr Giesecke,
    ja - Sie haben recht - die Zivillisationsspuren stören. Ich habe auch jahrelang darum gekämpft, dass die Verantwortlichen in Methana diesen Fehler unterlassen. Leider hat es nichts gebracht. In Griechenland gilt das Wort "Umweltschützer" als Schimpfwort. Inzwischen wird auf Methana immer mehr und mehr an Strassen gebaut, die niemand braucht. Und einem sinnvollen Fremdenverkehr schadet das ganze auch noch. Denn "moderne" Reisende erwarten eine unverbrauchte, ursprüngliche Natur... Ich habe von 1990-1999 auf Methana gelebt und zum Glück Methana noch in einem ursprünglichen Zustand erlebt und fotografisch dokumentiert. Falls Sie Lust haben, können Sie gerne mal auf meine Homepage wandern: www.Methana.info
    Viele Grüße
    Tobias Schorr
  • Rainer Giesecke 18. Februar 2002, 11:08

    Ein fast märchenhaftes Bild. Eigentlich stören hier nur die Spuren der Zivilisation, also Wege, Felder, etc.

Schlagwörter

Informationen

Sektion
Klicks 432
Veröffentlicht
Sprache
Lizenz

Öffentliche Favoriten