Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Weitere Informationen  OK

Was ist neu?

Wulf von Graefe


World Mitglied, Ostfriesland

Das Kind "der anderen"

Junge Kornweihe

Nach dem, was von den Inseln in den letzten Jahren hier nur noch "an Land kommt", sieht es mit dem dortigen Bruterfolg schlechter aus als bei den Wiesenweihen auf dem Festland.

Noch in den 90er Jahren waren die ersten flüggen Jungen meist schon Ende Juli hier und bis zum Abzug ihrer Verwandtschaft konnte man sie regelmäßig als Besucher bei den etwas später flügge werdenden Wiesenweihen sehen.
Nun waren gerade mal drei hier eingetrudelt, als von den doch noch 19 Wiesenweihenkindern aus 8 (von 9) Horsten schon die meisten nicht mehr
hier waren. Und wenn es dabei bleibt, dann werde ich sie wohl auch nicht mehr einmal zusammen auf ein Bild bekommen, wie dies früher durchaus möglich war.

Aber es ist auch so noch zu sehen, dass die frischen Kornkinder ebenso intensiv roströtlich erscheinen können, wie es für die Wiesenweihen ja normal und meist auch so beschrieben ist.
Dass sie dabei zwar schon gestreift wie später dann die Weibchen sind, kann so kontrastarm ausfallen, dass es oftmals in der Beobachtung kaum wahrnehmbar ist. Gerade bei den meist dunkleren jungen Weibchen gibt es das noch ziemlich viel verschwommener als bei diesem jungen Männchen.

Kommentare 4

  • Bernd Zimmer 5. September 2007, 23:16

    Besser kann man einen Vogel nicht beschreiben,sowohl im Bild als auch im Text.
    Liebe Grüße
    Bernd
  • Christiane v. D. 31. August 2007, 23:50

    Eine beeindruckende Aufnahme!
    LG Christiane
  • Helga a.m.H. 30. August 2007, 10:37

    Wie es Peter schon so trefflich erwähnt hat, eine interessante und lehrreiche Erklärung und ein eindrucksvolles Bild dazu!

    Lg aus dem Marchfeld
    Helga
  • Peter Aurand 30. August 2007, 7:49

    Neben dem tollen Bild auch wieder eine sehr lehrreiche Erklärung!
    Gruss Peter