Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Weitere Informationen  OK

Was ist neu?
Das Haus im Mohn...

Das Haus im Mohn...

297 4

Klaus Ender


World Mitglied, Bergen a. Rügen

Das Haus im Mohn...

Dieses Haus stand ca. 1969 in Mariendorf auf Rügen - und es versank Jahr um Jahr regelrecht unter blühenden Mohnblumen.
Nach der Wende wurde alles modernisiert, der Mensch gewann an höherem Kompfort - und verlor das Gefühl für die umgebende Natur.
Es war eine der ersten Farbaufnahmen auf ORWO -Diafilm und ist längst verblichen.
Ich kopierte dieses 6x6-Dia ca. 1982 in Österreich auf Cibachrom Material - und das sieht heute noch so gut aus, wie annodazumal. Diesen Papierabzug scannte ich ein und kann somit das Motiv nach 45 Jahren noch gut verwenden.

Kommentare 4

  • Baron von Feder 4. Juli 2013, 15:09

    Nachtrag zu meiner Anmerkung: Die FGaszinierung bei mir betraf Ihre technische Beschreibung. Frevelhaften UMGANG mit der Natur KOMMENTIERE ich nicht mehr, aber ich gehe nach Möglichkeit mit stechender Feder dagegen an. Son Stich kann ja heilsam sein wie eine Akkupunktur. Einmal kurz Aua, und dann ein nachhaltiger Mensch. Oder so.
  • Froillein Gitte 4. Juli 2013, 13:17

    Wahnsinn das es Menschen gibt die nicht sehen welche Pracht das ist. Man kann modernisieren ohne die Natur kaputt zu machen. Ich dachte auf Rügen denkt man anders, sind doch die alten Bauten der Bäderorte wunderbar erhalten geblieben. Aber wahrscheinlich nur für den Tourismus.....Ihre Bilder belehren mich da eines besseren.
    Lg
  • Uli.S.Photo 4. Juli 2013, 12:14

    ...die Farben "brennen" sich geradezu in die Augen. Ein herrlicher Anblick voller Harmonie.
    Die Geschichte dazu... bedenklich.
    Herzlich... Uli
  • Baron von Feder 3. Juli 2013, 18:41

    Das BILD bringt mich zum Lächeln, weil es so schön ist, und Ihre Erläuterung fasziniert mich, weil sie wie eine spannende Geschichte wirkt.