Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Weitere Informationen  OK

Was ist neu?

Herr Trickle


Free Mitglied, Nirgendwo

Das Grüne Heupferd

Das Grüne Heupferd (Tettigonia viridissima) ist eine der größten in Mitteleuropa vorkommenden Heuschrecken. Die männlichen Tiere erreichen eine Körperlänge von bis zu 36 mm, weibliche Tiere werden sogar bis zu 42 mm groß. Die Art ist vorwiegend grün gefärbt und besitzt am Rücken eine längliche hellbraune Zeichnung. Nur vereinzelt werden auch einfarbig gelbe Exemplare beobachtet. Der säbelförmige Legebohrer des Weibchens erreicht in etwa die Spitze der Flügel. Adulte Tiere von Tettigonia viridissima treten ab Mitte Juli auf und werden in einigen Fällen noch bis in den November hinein angetroffen. Das Grüne Heupferd ist sehr anpassungsfähig und lebt auf Kulturflächen wie Gärten und Getreidefeldern sowie an sonnigen Wegrändern und auf Trockenrasen und gehört damit zu den hemerophilen Arten. Nachts singt es oft von Bäumen herab. Grüne Heupferde klettern und springen hervorragend und können einige hundert Meter weit fliegen. In höheren Lagen wird das Grüne Heupferd durch die Zwitscherschrecke (Tettigonia cantans) ersetzt. Tettigonia viridissima ernährt sich vorwiegend von Insekten, die mit den kräftigen Mundwerkzeugen gepackt werden. Das Weibchen legt bei der Eiablage im Grünland bis zu 300 Eier in feuchten, lockeren Boden. Die Entwicklung zur Imago verläuft über insgesamt sieben Larvenstadien. Erste Larven können bereits ab Mai in Bodennähe beobachtet werden. Als Feinde der ersten Larvenstadien sind vor allem netzbauende Spinnen wie die Wespenspinne (Argiope bruennichi) zu nennen. Für viele insektenfressende Vögel und Fledermäuse stellt Tettigonia viridissima eine ideale Beute dar.

Aus Wikipedia : http://de.wikipedia.org/wiki/Gr%C3%BCnes_Heupferd

Kommentare 2