Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Weitere Informationen  OK

Was ist neu?

Stefanie Klauß


Basic Mitglied, Großhennersdorf

Das Fenster zur Straße

Was auch geschieht,
ich lasse es geschehen.

Ich sehe das Leben
in gerahmten Bildern.

Indem ich Wärme von Kälte trenne,
und aus Entfernung Nähe gewinne,
rette ich meinen Traum.

Ich bin das
Fenster
zur Straße.

Peter-T. Schulz

Denkmalschutz muss nicht immer das perfekte und makelos Erhaltene verkörpern, wie der Ausschnitt dieser alten Umgebindehausfassade in Großhennersdorf zeigt. ... dafür aber die Spuren der Zeit. (aufgenommen am 03.02.2008)

Kommentare 2

  • F. Becker 1. April 2008, 11:58

    Sehr schönes Bild, gefällt mir gut. Nichts an diesem Bild ist symmetrisch oder wiederholt sich (bis auf die Balken aber selbst die sind alle unterschiedlich) und trotzdem strahlt es Ruhe und Beschaulichkeit aus.
    F.B.
  • petra st 10. März 2008, 23:34

    Eine wunderbare Darstellung.mit einem grandiosen Bildausschnitt.... Danke für dieses Gedicht. Das Gebäude spricht seine eigene vergangene und gelebte Sprache !!!!
    Petra