Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Weitere Informationen  OK

Was ist neu?

Lutz Matthias Berger


World Mitglied, Berlin

Das Erlebnis Busfahrt

Der Ikarus 66 ist mir noch in guter Erinnerung geblieben.

In ihm hatte ich in meiner Kindheit schöne Fahrten durch eine Oberlausitz, die es heute nicht mehr gibt.

Intakte Dörfer mit mehreren Bäckern, Fleischern, Milchladen, Gemüse-und Getränkeladen, der typischen Dorf-Fabrik, vollen Kindergärten
und Schulen, gut bewirtschafteten (Personal-intensiven) Gehöften, einer Schmiede, dem Stellmacher oder Schreiner...und und und
Dieses Vorkriegswirtschaften ohne nennenswerten Individualverkehr (ein PKW war etwas Besonderes), ohne Kaufland und Aral,
vor allem ohne Autohändler mit glitzernden Fähnchen-Bäumen und ohne KiK und co - das durfte ich Glücklicher noch erleben.
Und dieser Bus fuhr mich zwar über alte, schadhafte Landstraßen, aber es zogen intakte, idyllische Landschaften an mir vorbei,
die man heute nur noch von alten S/W-Postkarten kennt. Später wurde leider gerade dieser (!) Landstrich Deutschlands
besonders hart von der 'Grauen Zeit' der Planwirtschaft, sowie von den Tücken der Marktwirtschaft getroffen
und heute bluten leider noch viele Orte durch 'Abwanderung der Arbeitsfähigen' immer noch aus.

Aber durch die Scheiben dieses Buses sah ich damals alles noch im Originalzustand
und erlebte eine wirklich schöne, teils sogar unbeschwert romantische Zeit.

Mein Lieblingsplatz war immer direkt hinter dem Busfahrer ;-)
UND 'mein' Bus hatte immer Dachrandverglasung und
Positionsleuchten in Eckflossen - weiß ich genau!

Kommentare 6