Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Weitere Informationen  OK

Was ist neu?
Das Ende einer Weltreise

Das Ende einer Weltreise

233 5

Jasmin Fhangolden


Free Mitglied, Braunau

Das Ende einer Weltreise

oder "i mecht wieda ham"...

Kommentare 5

  • Jasmin Fhangolden 23. Mai 2001, 22:56

    Auch ohne Text bleibt ein schlechtes Foto schlecht!
    Was soll das?

    Wenn Du was zu kritisieren hast, dann tus!

    Es gibt da ein Sprichwort:
    "Wenn man nichts Gutes sagen kann, dann soll man lieber nichts sagen."

    Dieser Meinung bin ich nicht, ich würde das Sprichwort etwas ändern:
    "Wenn man nichts zu sagen hat, dann soll man das auch tun!"

    Das Foto stellt keinen künstlerischen Anspruch.
    ich will ja keine Kunstwerke _schaffen_
    Ich will das abbilden was ich sehe, was meine Aufmerksamkeit auf sich zieht,
    was meine Fantasie beflügelt, Geschichten erzählt.
    In diesem Sinne ist auch dieses Bild entstanden.
    Es ist was es ist, ich versuche nicht mehr daraus zu machen.
    Ich versuche nicht gestellte Szenen abzulichten,
    nicht weil ich das nicht kann (sicherlich auch),
    sondern weil ich das jetzt nicht will.

    Es gibt so viele Dinge in der Welt in der wir leben, die es wert sind beachtet zu werden.
    Die meisten Menschen tun das aber nicht.
    Für mich ist (momentan) Fotografie ein Weg aufmerksam zu machen.

    Ich sehe etwas, ich habe ein Bild von etwas und mache mir ein Bild von etwas und ich zeige das Bild her.

    Natürlich sage ich nicht, dass nur _diese_ Sichtweise auf die Fotografie richtig ist und die einzig Wahre.
    Ganz im Gegenteil!

    Die Experimente von GRAY, die Lomos von Sandra und viele andere Bilder gefallen mir sehr gut!
    Ich habe mich aber entschieden, nein, eigentlich hat es sich entschieden...
    Ich möchte nicht Bilder _machen_.
    Ich will fotografieren was ich als interessant empfinde, was ich als herzeigenswert empfinde, wohinter ich mehr vermute, als man im Vorübergehen meinen würde.
    Oder Dinge, die - ohne dass ein Mensch nach seinem Ermessen eingegriffen hätte, einfach aus irgendwelchen Zufälligkeiten heraus sich auf eine Art und Weise präsentieren, die mir gefällt.
    Das wird vielleicht auf Dauer so nicht konsequent durchzuhalten sein. Ich denke ich möchte das auch nicht, aber es ist eine der vielen Türen zur Fotografie, die möglich sind.
    Und es ist die Tür, die ich für mich gewählt habe...



    Aber die Welt ist eben nicht nur Schwarz und Weiss...
  • Rainer Kotte 23. Mai 2001, 17:56

    Der Bildtext macht noch kein gutes Foto.
  • Hans-Wilhelm Grömping 23. Mai 2001, 16:01

    Welch trauriges Ende: ausgeraubt, weggeworfen, draufgetrampelt und zertreten - das Ende einer Weltreise; nicht gerade geeignet um Fernweh zu wecken ! Ein netter Anlass zum Erzählen und Erfinden, geeignet als didaktisches Hilfsmittel.
  • Heinz W. 23. Mai 2001, 15:57

    Ich hoffe du bist Heim gekommen.
    Nette Idee
  • Gerhard Brandstetter 23. Mai 2001, 15:54

    Ja, dort daham wär i a gern......
    Aber wie ich mich kenne, rutsche ich auf dem Weg dorthin auf der Bananenschale aus......
    Aber gut gesehen, nette Idee.