Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Weitere Informationen  OK

Was ist neu?

Folke Olesen


Pro Mitglied, Stutensee (bei Karlsruhe)

Das Ende der Atlantikdünung

Nachdem ein kräftiges Tief den Atlantik überquert hat, erreicht die Dünung die Küste Portugals bei ruhigem und sonnigen Wetter.
Die Höhe der Brecher lässt sich erst im Vergleich mit den (etwas unschönen) Telefonmasten am linken Bildrand ermessen.

21.09.2006 19:41 - Atlantikküste bei Cascais (Portugal)
Pentax istDS mit
Sigma 18-200 mm
Zeit: 1/500s, Blende: 9,5, ISO-200 , Brennweite: 26 mm

und alles wieder zurück ins Meer
und alles wieder zurück ins Meer
Folke Olesen

Kommentare 5

  • Sanne - HH 29. Oktober 2012, 9:45

    ist schon klasse...diese Gewalt...Sanne
  • Guido Spanke 11. August 2012, 20:41

    Ich glaube den salzigen Dunst in der Luft schmecken, ich kann das Tosen der Brandung hören und die Kraft der Elemente spüren - ein eindrucksvolles Bild zum Hineindenken hast Du da geschaffen. Gefällt mir sehr gut.

    Grüße von der Kieler Förde

    Guido
  • Dirk Uecker 23. Dezember 2006, 21:09

    hallo folke,
    schoen mal wieder ein bild von dir zusehen.
    klasse gemacht, sehr eindrucksvoll. da kann man so richtig sehen wie die naturgewalten ihre kraefte zeigen.
    zur richtigen zeit am richtigen ort.
    gruss dirk
  • Frank Richter.F 22. Dezember 2006, 21:06

    Sehr schön. Wer solche Aufnahmen schon mal machen konnte, hört die Brandung noch dazu - ich jedenfalls bekomme Sehnsucht beim Betrachten des Bildes.
  • Gabriele Tesch 22. Dezember 2006, 20:20

    Wow - tolles Foto - genau im richtigen Moment abgedrückt! Gefällt mir sehr gut!
    Gruss Gabi