Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Weitere Informationen  OK

Was ist neu?

Petra Arians


World Mitglied, Sande

Das darf doch wohl nicht wahr sein!

Kjell steht noch das Entsetzen ins Gesicht geschrieben.
Wie Ihr vielleicht wisst, haben wir ein Taxiunternehmen. Gestern hat sich hier folgende Geschichte zugetragen:
Ein Mann rief hier an und bat uns, seine Katze abzuholen und zum Tierarzt zu bringen. Irgendwie hatte ich bei diesem Telefonat ein ganz merkwürdiges Gefühl. Wer setzt seine Katze allein in ein Taxi?
Dieses ungute Gefühl hat sich dann bestätigt, wir sollten seine Katze abholen und zum Tierarzt bringen, damít dieser sie einschläfert.
Ich frage mich, wie kalt und gefühlslos Menschen sein können.
Unser Fahrer hat dann die Katze in Empfang genommen und zum Tierarzt gebracht. Sie war wohl schwer krank und hatte schrecklichen Husten. Wir haben lange überlegt, was wir tun sollen, haben uns dann aber dafür entschieden, sie mitzunehmen. Alles schien besser zu sein, als sie dort bei diesen herzlosen Menschen zu lassen.
Der Mann rief dann später an und fragte, ob alles "glattgegangen". Habe ihn dann am Telefon erst einmal zusammengefaltet und ihm gewünscht, dass später vielleicht einmal genauso mit ihm umgegangen wird. Irgendwann hat er dann angefangen zu weinen. Ich habe ihn dann noch gefragt, was das eigentlich für eine Mentalität sei, sein Tier einfach so zu entsorgen.
Weiterhin habe ich ihm gewünscht, dass ihn dieses alles bis in den Schlaf verfolgen sollte.

Wir alle sind hier völlig entsetzt über so viel Gefühlslosigkeit und wir fragen uns, in welch einer Welt wir eigentlich leben. Aber es gibt so unendlich viele Beispiele (siehe die Schreckensgeschichten von Cleo)

Euch allen einen schönen ersten Advent. Ein schlechter Beigeschmack bleibt...

Kommentare 16

  • H.Dachs 4. Dezember 2010, 8:57

    Wenn ich sowas lese packt mich der heilige Zorn.
    Ihr habt völlig richtig gehandelt.
    Ich wünsche euch einen schönen 2.Advent
    Liebe Grüße Hans
  • csphotographie 30. November 2010, 12:40

    Echt zu süss der Blick von Kjell!!! Klasse Poser :o) und die Geschichte ist es schrecklich, versteh auch nicht wie man so eiskalt sein kann!!! Das arme Tier!!

    LG Christiane
  • Karla2 29. November 2010, 23:09

    Mir tut das arme Tier so leid das nun ohne seinen Dosi gehen musste...ich hoffe mich verlässt die Kraft in so einer Situation nicht!
    Der Kjell sieht seeeehr entrüstet aus! lg Karla
  • Chicki 28. November 2010, 12:19

    ich denke, diesen menschen sollte einmal das gleiche widerfahren, was sie ihren tieren antun.
    euch einen schönen 1. advent.
    lg moni
  • sharie 27. November 2010, 16:11

    Oh Gott, wie kann man so herzlos sein, das begreife ich nicht. Er scheint ja zu trauern. Wenn er nicht in der Lage ist, selber mit dem Tier zum Tierarzt zu fahren, hätte er auch den Tierarzt zu sich holen können. Dann wäre das Tier wenigstens noch zuhause erlöst worden.
    Es ist sowieso schon der schlimmste Gang überhaupt, sein Tier einschläfern zu lassen. Da haben wir alle Angst vor und machen uns die Entscheidung nicht leicht. Aber es dann auch noch allein zu lassen, ist unbegreiflich.
    Es ist erschreckend, wie viele gefühllose und grausame Menschen es gibt und was Tieren angetan wird. Leider werde diese Menschen, welche für mich keine sind, ja auch nicht wirklich bestraft.
    Petra, ihr habt richtig gehandelt. Ich finde gut, das ihr euch Gedanken gemacht habt. Für die arme Miez hoffe ich, das es ihr nun im Regenbogenland wieder gut geht.
    Trotz dieses Ereignis, wünsche ich euch einen besinnlichen 1. Advent.
    Lg Maike
  • Claudia.K. 27. November 2010, 15:47

    :-((((( das macht mich echt sprachlos ...

    Wenn der Mann aus irgendeinem Grund
    nicht in der Lage war, seine Katze zu begleiten,
    dann hätte er sich ja Unterstützung holen können, aber doch nicht eine todkranke Katze alleine ins Taxi setzen !!!!!
    Hoffentlich ist sie jetzt von ihren Schmerzen erlöst.

    lg Claudia
  • g.j. 27. November 2010, 15:34

    eine unendlich traurige geschichte....was ist das für ein "mensch", der sein tier nicht auf dem letzten weg begleitet, dieser weg fällt uns allen schwer, aber er ist trotzdem selbstverständlich - wir möchten ja auch nicht mit dem taxi entsorgt werden....hoffe, dass das kätzchen jetzt im katzenhimmel ist und es ihm gut geht!!!!!!!!!
    lg, gerti
  • Axel Sand 27. November 2010, 15:32

    Das habt Ihr zunächst einmal gut gemacht, Petra.
    Das Schlimme an der ganzen Sache ist ja auch noch, das dieser Typ auch noch feige ist und nicht selber zum TA fährt. Solche Geschichten machen mich auch wütend und ich bin darüber hinaus noch sicher, das der TA die Katze nicht eingeschläfert hätte, wenn sie geheilt werden kann.
    Euch einen schönen Advent in dem Wissen, das Ihr etwas Gutes getan habt.
    Gruß
    Axel
  • Ursel von der Küste 27. November 2010, 14:40

    ich fasse es nicht.
    meine gedanken und gefühle sind hier schon geschrieben worden so bleibt mir nur dir -danke- zu sagen. du hast nicht weggehört und weggeschaut und damit eine kerze für die kleine seele angesteckt.
    lg ursel
    ps zu der aufnahme deines kjell muss ich wohl nichts sagen, oder? wunderschön.
  • Conny Hütt 27. November 2010, 12:33

    Allein die Bemerkung ob alles glattgegangen ist, lässt für mich darauf schliessen, dass dieser Mann kein Herz für sein Tier hatte und zu feig war er auch noch dass er wenigstens die Katze begleitet hätte. Und dass er geweint hat, ist für mich nur Selbstmitleid nachdem du ihn ausgeschimpft hast. Der Kerl hat es nicht anders verdient dass ihm mal ordentlich die Meinung gesagt wird. Ich hoffe nur er schafft sich kein tier mehr an.
    LG
    Conny
    PS: euer Kjell ist mal wieder zum auffressen süss :)))
  • Rackerli 27. November 2010, 12:24

    Gott, mir wurde grade schlecht! Das darf doch nicht wahr sein, oder? Die Rohheit der Menschen ist nicht zu überbieten!!
    LGGIsela
  • Petra Arians 27. November 2010, 12:20

    @christiane:
    du hast natürlich recht, aber es war in diesem fall nicht mit dem tierarzt abgestimmt, so hat es unser fahrer berichtet. man war dort auch ganz entsetzt und auf die situation offensichtlich nicht vorbereitet.

    lg
    petra
  • Christiane Döring 27. November 2010, 12:04

    Solange man die näheren Umstände nicht kennt, kann man nicht über einen Menschen urteilen. Vielleicht war er einfach nicht in der Lage seinen Kumpel auf dem letzten Weg zu begleiten. Das gibt es. Dass er geweint hat, zeigt, dass er trauert. Und er hat die Vorgehensweise sicher mit der Tierarztpraxis abgesprochen. Die schläfern ja nicht mal so eben ein Tier ein, dass an der Tür abgegeben wird.
    lg Christiane

  • murli 27. November 2010, 11:38

    ich bin fassungslos u werde wütend wenn ich so etwas lese!
    die frage die sich stellt...
    warum bekommen solche menschen nicht sofort eine strafe??
    wie kann man so herzlos sein?
    armes tierchen, vll hätte man noch was tun können
    und es nicht gleich töten!
    gruss murli
  • Petra Arians 27. November 2010, 11:21

    @kim:
    ich denke, die katze ist dann eingeschläfert worden, eben weil sie sehr krank war. habe noch versucht, mit dem tierarzt telefonisch kontakt aufzunehmen, allerdings hatten die dort keine sprechzeit mehr. wahrscheinlich war es für sie besser, erlöst zu werden.
    wir fragen uns nur, wo das verantwortungsgefühl der menschen bleibt. man muss, auch wenn es schwer fällt, sein tier auf seinem letzten weg begleiten.

    petra

Schlagwörter

Informationen

Sektion
Klicks 761
Veröffentlicht
Sprache
Lizenz

Exif

Kamera Canon EOS 400D DIGITAL
Objektiv Canon EF-S 18-55mm f/3.5-5.6
Blende 5
Belichtungszeit 1/60
Brennweite 39.0 mm
ISO 200

Öffentliche Favoriten