Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Weitere Informationen  OK

Was ist neu?

Juan


World Mitglied, Einigen bei Thun

das Bachstelzennest

es war im Frühling 2013 als ein Bachstelzenpaar sich anschickte in meinem Holzstapel vor dem Haus
ein Nest zu bauen was auch prächtig gelang.
Aber das Unheil nahte auf grossen Rädern.
Als das Weibchen die Eier gelegt hatte und die Jungen ausgeschlüpt waren, machte sich das Bauamt daran mit grossen Maschinen die Strasse vor dem Hause auszubessern und neu zu belegen.
Das hinderte die empfindlichen Vögel leider daran die Jungen weiterhin zu füttern, die Angst vor den Ungetümen war grösser.
Dadurch war das Schicksal der Jungvögelchen besiegelt, sie mussten verhungern.
Als ich nun das Holz abgetragen hatte, fand ich das Nest und sah ich die Bescherung. (siehe nächstes Bild.in Grossansicht des Inhalts)

Kommentare 4

  • Wolfram Pesla 24. April 2014, 19:34

    wo sind die Eier? Osterhase? (grins)
    lg wolfram
  • Maria Kohler 24. April 2014, 18:40

    Das ist sehr schade.
    Bei uns wurde letztes Jahr ein Amselnest von Krähen geplündert.
    LG Maria
  • heide09 24. April 2014, 12:46

    Solche Fälle kenne ich auch und sie sind leider garnicht so selten.
    Deshalb ziehen sie sich auch immer mehr zurück (auch bei uns sieht man keine mehr).

    LG Ania
  • Michaele Spang 24. April 2014, 9:18

    Ja, mein Gedanke war auch, dass die Eltern nicht zum Nest zurück gekehrt waren.
    Vielleicht hatten sie ja irgendwo gleich eine neue erfolgreiche Familie gegründet.
    Liebe Grüße
    Michaele

Schlagwörter

Informationen

Kategorie Natur
Ordner Vögel
Klicks 144
Veröffentlicht
Lizenz

Exif

Kamera DMC-GX7
Objektiv OLYMPUS M.45mm F1.8
Blende 4
Belichtungszeit 1/640
Brennweite 45.0 mm
ISO 200