Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Weitere Informationen  OK

Was ist neu?

werner weis


World Mitglied

DARSTELLUNG des SCHALTJAHRES

Mich packte der Impuls, das Wesen des Schaltjahres auf einem Foto darzustellen - vielleicht ein sinnloser Impuls - und: Schnell kam ich da an, wo man auf den Fotos weder das Wesen noch Ursache und Sinn des Schaltjahres erkennen konnte - sondern lediglich Erscheinungen, die sich oberflächlich auf diese mathemathische, vielleicht göttliche und auf jeden Fall wirkende Planetenbewegung zu Sonne und miteinander zurückklecksten - der Urknall war sicher noch zu leise (mir sowieso), manche hören ihn gar nicht mehr. Viele, auch dieser Küchen-Geschäftsmann hier, ist aber vielleicht trotzdem gefesselt in der Magie, die sowohl das Klavier als auch das Universum nicht restlos mathematisch stimmbar macht.
Muss mal Carl fragen.

Kommentare 5

  • Adrena Lin 28. Februar 2008, 23:28

    Ich bin knapp neben dem 29. Februar geboren, ich bin froh darüber......Einen schönen, intensiven Tag morgen........
    Lieben Gruß
    Andrea
  • Elke Cent 28. Februar 2008, 21:49

    ... nischt Halbes und nischt Ganzes ... des einen Freud und des anderen Leid ... die Sportler freuen sich, dass wieder Olympiade ist - weiß eigentlich jemand, warum das gerade mit dem Schaltjahr zusammen hängt? ... und auch alle Geburtstagskinder freuen sich ... die haben es echt gut ... während sich bei unsereins die Haare sträuben, wenn die 40 oder 50 in Sicht ist, lächeln sie nur ... sie feiern ihren 10 oder 12. Geburtstag ... Nachteil - es gibt auch weniger Geschenke ... Vorteil: die lieben Verwandten können länger drauf sparen - die Geschenke werden größer ... vielleicht reichts sogar für ein neues Objektiv ... ja - so ist das mit dem 29. Februar ... morgen wird dein schwarzer Anteil sicher weggeschoben - und man sieht, wie er wirklich war - der 2008er Jahrgang ... puh ... einen Tag länger arbeiten fürs gleiche Geld ... zum Glück fällt er auf einen Freitag ... denn Freitag ab 1 .... *ggg* ... also alles halb so schlimm ...

    was stellst du eigentlich aus? ... ;-)
    also ... in diesem Sinne einen gelungenen Freitag, den 29.2.
    lg Elke
  • Willi Thiel 28. Februar 2008, 20:05

    mir ist der schaltjahrestag auf einem freitag lieber als wie der dreizehnte des lfd monats am freitag.
    einziger vorteil der zeit ist das sie keine reibungsverluste hat !
    g willi
  • Carl-Jürgen Bautsch 28. Februar 2008, 16:51

    Bisher stand ich dem Schaltjahr gleichgültig gegenüber. Jetzt mache ich mir Sorgen, ob das morgen auch reibungslos klappt ;-)
    LG, Carl
  • Bernd Osthoff 28. Februar 2008, 10:14

    Da stellt sich mir die Frage: Wenn der Raum gekrümmt ist (was ja schon dadurch bestätigt wird, dass es Bea-Software gibt, die die Bilder geraderückt) und es einen URKNALL gab, was ich ja auch festgehalten habe!!! dann gab es doch auch eine Zeit vor der Zeit?! So wie es einen Raum hinter dem Raum gibt. Wer hat denn damals an der Uhr gedreht? Ist es wirklich schon so spät? Denn: dann ist nicht heute "ALLE-TAGE"! Wir machen weiter...keine Frage. Mein TIPP: Paulchen wars...grins.Liebe Grüsse Bernd