Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Weitere Informationen  OK

Was ist neu?

Fredi Gyger


World Mitglied, Küttigen

dark side of man

Hier wurde am 7.6.1969
ein unbekannter französischer Soldat exhumiert
der im Jahr 1915 gefallen ist


Le Linge

Der Weg hoch zu le Linge ist eine landschaftlich sehr schöne Auffahrt und gleichzeitig ein Weg in die Abgründe der Vergangenheit. Le Linge (auf Deutsch Lingekopf) war nämlich während des ersten Weltkrieges Schauplatz einer der blutigsten Schlachten der Vogesen mit Zehntausenden von Gefallenen. Ein Teil der Stellungen wurde in den 70er Jahren des letzten Jahrhunderts ausgegraben und zur Besichtigung freigegeben. So kann man sich ein Bild darüber machen, wie die Kampflinie meterweise nach Osten oder Westen rückte, und jeder Zentimeter Hunderte von Leben kostete. Die Kämpfe dort oben dauerten nicht den ganzen Krieg lang an, sondern bis zum Sommer 1915. Danach hatten beide Seiten genug von der Schlachterei und arrangierten sich mit der Pattsituation.

Die Gegend zwischen dem Collet du Linge (976 m) unterhalb von le Linge und dem Col du Wettstein (802 m) östlich davon ist gepflastert mit Soldatenfriedhöfen und anderen Erinnerungen an den Krieg, wie zum Beispiel dem Mémorial du Linge, das mal eine deutsche Festung war. Man sollte nicht einfach daran vorbeifahren, sondern anhalten und versuchen, sich den Wahnsinn von damals vor Augen zu halten.


05.08.2008 / 13:12 h
Sony Alpha 100
45 mm , F8 , 1/125s , ISO 100


Titel in Anlehnung an das Pink-Floyd-Album aus dem Jahr 1973


Das Bild wollte ich zuerst mit den Original-Farben hochladen.
Doch diese erschienen mir zu fröhlich - so dass ich sie entsättigt habe.
Dies schien mir dem Thema gerechter zu werden.


Anmerkungen / Kritiken / Anregungen / Tipps sind herzlich willkommen!


Reihenweise
Reihenweise
Fredi Gyger

Kommentare 4