Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Weitere Informationen  OK

Was ist neu?
dann war's Januar '33

dann war's Januar '33

405 8

Ursula Elise


Pro Mitglied, Hamburg

dann war's Januar '33

Und vorher gab's Feuerwerk wie alle Jahre:

Silvester 1932/33
Silvester 1932/33
Ursula Elise


Berlin Schönhauser Allee Ecke Kuglerstraße

12 Jahre später lagen da unter dem U-Bahn-"Magistratsschirm" russische Pferde, tote, aus denen Berliner Hausfrauen, überlebende, Fleischstücke raussäbelten.

Kommentare 8

  • Andreas Boeckh 6. März 2013, 18:15

    Da wird man schon sehr nachdenklich. Dass man sich um Fleischsorten Sorgen macht, ist aus damaliger Sicht ein Luxusproblem.
    Andreas
  • SLOW-WHITE 27. Februar 2013, 20:55

    Ich schaue mir auch zur Zeit öfter alte Fotos in den alten Familienalben an.
    Eine oft erschreckende Zeitreise.
    Dein Foto ist ein sehr gutes Zeitzeugnis.
    LG
    Wolfgang
  • Ursula Elise 24. Februar 2013, 17:27

    Ich hab' nochmal genauer hingesehen. Und finde: "die Männer im Hintergrund" stehen so in einigermaßen gleichen Abständen da, dass sie doch wohl Bewacher waren. Und wer ging da?
    Was war im Januar 1933 noch möglich? (Denn es muss ja nicht der 30. gewesen sein.)
  • Elisabeth Hase 21. Februar 2013, 8:11

    Der Mann in der Mitte fiel mir gleich auf und er scheint erstens einen Militärmantel zu tragen und zweitens eine besondere Aufgabe zu haben, vielleicht sollte er einen Menschenzug begleiten .Die Männer im Hintergrund scheinen ihn erstaunt anzusehen. Und so zufällig ist das sicher kein Foto, das von diesem Fenster aus gemacht wurde, es gab vielleicht an diesem besagten Tag eine größere Menschansammlung mit Lärm, so dass der >Fotograf dies festhalten wollte. LG Elisabeth
  • Hans Mentzschel 20. Februar 2013, 19:03

    Ich hab mir Dein Bild vergrößert: Ja, es sind viele Fußgänger unterwegs. Demo zur Machtergreifung oder SA-Bataillone?
    Jedenfalls ein interessantes Zeitdokument! LG Hans Me.
  • Ursula Elise 20. Februar 2013, 15:36

    Um "Pferd" ging's mir nur nebenbei. (Ist im Elsass eine Art Nationalgericht, hab ich dort auch gegessen - nicht unerfreulich, aber auch kein kulinarischer Genuss.)

    Es ging mir um das, was andere vielleicht auf diesem Foto noch sehen. Ist da nicht rechts von der U-Bahn eine Menschenwanderung? Die könnte Richtung Innenstadt gehen. Es könnte der 30. Januar sein...
  • Hans Mentzschel 20. Februar 2013, 12:46

    In Leipzig gabs ne "Ponydiele", wo ich vor 60 Jahren als Student ebenfalls Pferd gegessen habe. Schmeckte eigentlich ganz gut (Gulasch) und man mußte keine Fleischmarken abgeben.
    Interessantes Stück Zeitgeschichte! LG Hans Me.
  • Brilu 19. Februar 2013, 22:51

    Lebensrettend also, Pferdefleisch ist ja nichts Schlechtes nur eben nicht jedermanns Sache und die Schummelei schäbig. LG Brigitte