Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Weitere Informationen  OK

Was ist neu?

Tobias Städtler


Pro Mitglied, Kurpfalz (Baden)

„Danke!“

Ziegelhausen und Umgebung sagt Danke

Nur dreieinhalb Wochen dauerten die Protestaktionen, nicht einmal zwei Wochen stand das Schild „Stop! Keine Bebauung“, da konnte es schon in „Danke!“ geändert werden. Aber man sieht, daß man auch in Zukunft wachsam bleiben muß, denn wenn einmal die Tür geöffnet wäre, würde die einmalige Landschaft nach und nach aufgebraucht werden.

Nur weil hier das Stift Neuburg liegt, ist die umgebende Landschaft schon immer geschützt gewesen. Sonst wäre hier, wie in der Umgebung auch, eine geschlossene Ortsbebauung vorhanden. Zum Glück sind alle, die hier im Neckartal wohnen, der Meinung, daß diese Landschaft erhalten bleiben muß – schön wie ein Wunsch, wie es August Kestner einmal ausgedrückt hat.

Schön wie ein Wunsch
Schön wie ein Wunsch
Tobias Städtler
Idylle in Gefahr
Idylle in Gefahr
Tobias Städtler
Diese Wiese bleibt erhalten!
Diese Wiese bleibt erhalten!
Tobias Städtler

Kommentare 11

  • roro ro 16. Juni 2014, 22:52

    Eine Serie mit Happy End :-)
    Da kommt Stimmung auf.
    lg ro
  • Rainer Switala 9. Juni 2014, 12:23

    gute serie
    freue mich auch das alles erhalten bleibt
    wird sowieso alles zugaut in der natur
    gruß rainer
  • Tobias Städtler 6. Juni 2014, 0:23

    Das ist eine Stärke bei uns in Ziegelhausen in den letzten Jahren, daß nicht aufgegeben wird. So wurde ein Parkplatz auf den Klosterwiesen am Neckar und ein überdimensionaler Gebäudekomplex im alten Ortskern verhindert.

    Schon 1974 waren die Proteste groß, die Gemeinde wollte selbständig bleiben. Aber trotzdem hat man uns – auf Beschluß der Baden-Württembergischen Landesregierung und auf Anordnung des Regierungspräsidiums – zu Heidelberg zwangseingemeindet. 97 Prozent (nach mündlicher Überlieferung) hatten sich zuvor bei einer Abstimmung für die Selbständigkeit ausgesprochen. So haben wir Demokratie erlebt. Vielleicht haben wir uns gerade dadurch eine große Eigenständigkeit und ein Selbstbewußtsein bewahrt.

    Ja, es freut mich sehr, daß diese noch unbebaute und ursprüngliche Landschaft ums Kloster herum verteidigt werden konnte.
  • Lady Sunshine 5. Juni 2014, 20:45

    Man darf nie aufgeben... - SUPER !
    lg Lady Sunshine
  • Klaus Zeddel 5. Juni 2014, 13:27

    Ende gut, alles gut. Ich habe die Diskussion und die Proteste aufmerksam verfolgt und freue mich sehr über die Einstellung der Bebauungspläne. Wäre auch wirklich ein Schildbürgerstreich gewesen, insofern schließe ich mich dem Danke gerne an.
    LG Klaus
  • Ulrike Sobick 5. Juni 2014, 8:07

    DANKE - das ist gut, dass der Protest gewirkt hat.
    LG Ulrike
  • Vitória Castelo Santos 4. Juni 2014, 23:23

    Klasse, eine interessante Perspektive
    LG
    Vitoria
  • Raoul Brosch 4. Juni 2014, 23:16

    Da hat die Vernunft über das Geld gesiegt, dafür muss man wirklich Danke sagen.
    Wenn erst einmal der erste dort gebaut hätte, dann wären wohl bald die nächsten "Bauherren" gekommen.
  • Marcel Staed 4. Juni 2014, 22:52

    INTERESSANT!!:)

    MFS
  • Tobias Städtler 4. Juni 2014, 22:37

    Es gab eine Bauvoranfrage und alle haben sich gewundert, daß die überhaupt angenommen wurde – im Landschaftschutzgebiet... Heutzutage weiß man nie...
    LG Tobias
  • MartinaLuna 4. Juni 2014, 22:29

    DORT sollte gebaut werden?
    Welch ein Glück, dass es nun doch nicht dazu kommt; diese Landschaft und der weite Blick sind Gold wert!
    Gruß,
    Martina

Informationen

Sektion
Ordner Frühling
Klicks 323
Veröffentlicht
Sprache
Lizenz

Exif

Kamera PENTAX K200D
Objektiv smc PENTAX-DA 18-55mm F3.5-5.6 AL II
Blende 16
Belichtungszeit 1/45
Brennweite 55.0 mm
ISO 400