Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Weitere Informationen  OK

Was ist neu?

Klaus Duba


Pro Mitglied, Walldorf ( bei Heidelberg )

Dampfspektakel 2014

Als Dampflokfan kann ich mir natürlich so was nicht entgehen lassen! Seit vorgestern verkehren Dampfzüge zwischen Heilbronn, dem Odenwald und der Pfalz. Diese Aufnahme hier habe ich heute Abend von einer Anhöhe über der Neckarbrücke kurz vor Neckargemünd geschossen! Schade, dass es dafür einfach zu wenig oberleitungsfreie Strecken gibt! Sei`s drum! Da ist man übrigens auch alles andere als alleine!*grins

Wen`s interessiert, hier der link:

http://www.dampfspektakel.info/

Kommentare 20

  • Roland Brunn 1. Juni 2014, 8:01

    Oh je, wollte eigentlich nur wissen ob du etwas geschrieben hast nach meiner Anmerkung und habe mal die anderen gelesen, was ich eigentlich nicht mache, um mich nicht beeinflussen zu lassen, Klaus. Hier fiel mir aber ein Diskussion auf und interessierte mich dafür. Nun ja, ich will Thomas Recht geben, denn auch ich habe ja in gewisser Weise ein wenig "Kritik" geübt, wenn auch leiser. Habe ja auch gelernt, denn nach Kritik wenden sich die "Freunde" ab von einem ... manchmal :-(
    VG Roland
  • Günter K. 31. Mai 2014, 19:02

    solche wohlwollenden selbstdiagnosen helfen da auch nicht wirklich weiter -)
  • Thomas Reitzel 31. Mai 2014, 18:28

    Viel Spaß noch in Eurem Schmuseforum.

    Im Übrigen ist es interessant zu erfahren, daß mir Klaus eine Nachricht hat zukommen lassen, die erkennen läßt, daß er sich durchaus mit meiner Anmerkung so auseinandergesetzt hat, wie ich es auch gewollt habe.

    Also hört auf, Euch aufzuregen über angeblich oberlehrerhaftes Gehabe. Das ist es nicht, und insofern ergänzt die zweite Anmerkung die erste.

    Und: Auch als Fotograf möchte man etwas erreichen, oder etwa nicht? Insofern stünde jedem von Euch etwas mehr Eigenkritik sehr gut.
    Klaus macht es vor.
    Danke für die wohlwollende Aufahme meiner Kritik. An ihn war sie gerichtet, an niemanden sonst. Nur meinen die "buddies" immer gleich, daß sie sich mit "Haltet den Dieb!" einmischen und den unliebsamen Schreiber zurechtweisen müssen.
    DAS nenne ich oberlehrerhaft!

  • Sylvia Schulz 31. Mai 2014, 12:19

    diese alten Loks sind doch immer wieder interessant, klasse hier der Blick auf diese nostalgische Lok, bei uns werden sicher im September zum Märklintag wieder viele kommen,

    LG Sylvia
  • Günter K. 31. Mai 2014, 10:45

    @holger, wir machten mal mit dem ich sag jetzt einfach mal "mannheimer eisenbahnclub" vor weihnachten mit dem roten rüttler eine fahrt nach Neustadt und von da mit dem Kuckucksbähnel weiter, es scheinte heftig, das war einfach,wie man so schreibt "schön" das war platz zum sich bewegen, und man hatte einen sitzplatz, super....., gestern das war ein alptraum, wie ein hering 3 stunden stehend, nee. selbst in den aus- uns einstiegen standen so durchschnittlich 8 leute, das ist bestenfalls pflichterfüllung nach dem motto "ich hab's gemacht" ;-) ein schönes wochenende für dich.
    lg günter
  • Günter K. 31. Mai 2014, 10:35

    @thomas reitzel, ich sag nur "der ton macht die musik" hier hat niemand etwas gegen sachliche kritik oder anregungen. wenn man deine erste anmerkung liest, entsteht der eindruck, als ginge es hier um eine berufsschulklasse, die vor der gesellenprüfung steht. dann wäre auch der "ton" o.k., denn die möchten etwas erreichen und müssen "können" nachweisen.

    und die zweite anmerkung tritt mit präszison in die fußstapfen der ersten.
  • Roland Brunn 31. Mai 2014, 9:06

    Moin Klaus !
    Diese alten "Maschinen" haben immer noch etwas faszinierendes ! Vielleicht sollte man schauen ob es nicht auf freier Strecke eine Möglichkeit gibt ein Foto von der herannahenden Lok zu schießen ... als Fan :-)
    VG Roland
  • Holger Pfiffi 31. Mai 2014, 8:41

    Hallo Klaus,
    zunächst einmal Danke für den Tipp. Und Günther und Petra auch gleich mit, dass es da so voll ist ;-(
    Das ist auch ein kleiner Traum, da er mich an meine Kindheit erinnert. Da fuhr ich einmal in der Pfalz mit einer Dampflok und ich würde das gerne wieder einmal machen .... Mal sehen wir gehen heute mal in die Richtung.
    Viele Grüße
    Holger
  • Thomas Reitzel 31. Mai 2014, 8:10


    Wenn Euch eine konstruktive Anmerkung nicht paßt, dann wird sie gleich als oberlehrerhaft abqualifiziert.

    Ich sage lediglich, daß dies ein Bild ist, für das man nicht hätte über viele Kilometer anreisen müssen, wenn es doch nichts von der Umgebung zeigt.

    Selbstreflexion? Fehlanzeige!

    Aber bitte, jeder wie er mag. Wenn Ihr mit Euren Ergebnissen zufrieden seid!

    Allerdings ist dies hier ein Fotoforum, in dem es auch um Bildgestaltung geht...

  • Stefan Jo Fuchs 31. Mai 2014, 7:07

    Schöne diagonale Blickführung!
    Ansonsten ganz wie Günter in seinem letzten Satz um
    5.28!
    lg stefan
  • Günter K. 31. Mai 2014, 5:28

    ich denke das ausschlaggebende Kriterium ist das persönliche gefallen. wer eben Dampfloks frontal fotografieren möchte oder die landschaft mit in die Bildgestaltung einfließen lassen möchte das ist geschmackssache. und hier so ein universalgebrauchsanleitung zu postulieren, das ist nicht mein ding. jeder, wie er eben mag und wie es Freude macht. ich glaube, man sollte auch unterscheiden zwischen, ich nenne die mal "eisenbahnprofis" deren Lebensinhalt eben die "Eisenbahn" ist. gestern hatte ich das vergnügen, einen fan der mit seinem freund aus wien angereist war kennenzulernen, um plandampf zu filmen und zu fotografieren. die beiden haben ein generalstabsmäßig ausgearbeitetes Drehbuch mit Ortswahl, Zeitplan usw. und denen scheint es riesig spaß zu machen, ist o.k..... ,ich stelle mich ja auch nicht hin und sage die sind "bekloppt", ich persönlich bin Eisenbahngelegenheitsknipser, der das Thema eher locker-flockig angeht. das kann doch nebeneinander laufen warum nicht. der spaßfaktor steht doch im vordergrund. so pendelt das Interesse eben zwischen flächendeckender doku und spontanem fotografieren. um es kurz zu sagen, von oberlehrerhafter Vorgehensweise halte ich aber auch gar nix. -)
    lg günter
  • Thomas Schimmele 30. Mai 2014, 23:28

    Hallo Klaus, schöne Aufnahme. Komme gerade vom Nightshooting in Neustadt zurück, da war es auch alles andere als leer. Zum Teil konnte man vor lauter Stativen kaum die Loks sehen ;-). LG Thomas
  • Pia Pohl 30. Mai 2014, 23:24

    wow, das ist ein anblick - da bekommt man ehrfurcht (auch als nicht-ectremer eisenbahn-fan)
    hg von pia
  • Thomas Reitzel 30. Mai 2014, 23:03


    Da hat man schon mal die Gelegenheit, einen Dampfzug auf der Neckarbrücke in idyllischer Umgebung abzulichten, und Du richtest Dein Augenmerk alleine auf die Lok!
    Und dafür reist man dann kilometerweit an?
    Überdenk mal Deine Bildgestaltung!
    Solch ein Bild kannst Du fast überall machen, aber das charakeristische der Umgebung hast Du hier nicht wiedergegeben.
    Viel Aufwand, wenig Effekt...zudem stört natürlich hier die Obrleitung und die Masten - da hätte sich mit wenig Mühe eine bessere Stelle UND eine bessere Bildkomposition finden lassen!
    Laufsteg
    Laufsteg
    Thomas Reitzel

    LG, Tom

  • Klaus Duba 30. Mai 2014, 22:26

    @Günter
    Das ist schon der Hammer, was auch an bestimmten beliebten Fotostandorten an Leuten rumschwirrt. Da muss man ja fast schon Stunden vorher da sein, um einen guten Platz zu ergattern! Aber mitfahren schenke ich mir! Du hast es ja beschrieben! Draußen ist es bei weitem besser! ;-)
    LG
    Klaus