Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Weitere Informationen  OK

Was ist neu?

Herbert Vorbach


Basic Mitglied, Linz

Da muß man durch . . .

...um dorthin zu kommen, wo es hell und schön sein sollte oder zumindest könnte.

Per aspera ad astra, durch das Rauhe zu den Sternen, wussten schon die alten Römer., durch das Leid zur Erlösung versprach das Christentum allen Leidenden zum Trost und die „Diktatur des Proletariats“ sollte nach Marx „nur den Übergang zur klassenlosen Gesellschaft“ bilden.

Durch die Katharsis soll die Psyche geheilt werden, durch Sparen (Konsumverzicht) soll der Wohlstand kommen, durch Enthaltsamkeit (Lustverzicht) sollen höhere Ziele praktiziert werden.

Papperlapapp. Was für demolierte Denkmuster.

Heute gilt: Wir wollen alles und das sofort und zwar zielstrebig gegen die anderen und gegen die Natur.

Leider ist unser Leben dabei eine Art hektische Wüste geworden, in der wir außer Rufweite zu uns selbst herumirren.

Zur nächsten Oase bitte ?.

Kommentare 5

  • Herbert Vorbach 14. April 2014, 5:59

    Es ist in Steyr. Danke für Eure Kommentare.
  • JamSen 13. April 2014, 19:50

    Tolle Aufnahme...
    Das ist in Graz - oder ?
    Gruß Werner
  • Redpicture 10. April 2014, 20:21

    feine reflexionen zum bild.
  • dannpet 10. April 2014, 11:09

    Ist es wirklich schlimmer geworden?

    Verzicht erklärt man zumeist aus der Not heraus zur Tugend und so leidet mancher ergeben bis zu seiner Erlösung. Positive Nebenerscheinung der Not: Mensch rückt dichter zusammen, Zusammenhalt als Überlebensstrategie.

    ... oder ist es doch besser geworden?

    Es gibt momentan mehr, die daran glauben die Erlösung bereits gefunden zu haben, die sich z.B. in einem mittleren Wohlstand zeigt.
    Negative Nebenerscheinung: Mensch rückt weiter auseinander, Ellenbogen als Bewältigungsstrategie vor Verlustängsten.

    Woran musste Marx also letztlich scheitern? Kommunismus... eine klassenlose Gesellschafft... jeder nach seinen Bedürfnissen (nicht nach seinen Wünschen)???
    Das menschliche Wesen wird bestimmt durch Egoismus und: erst wenn die Menschen vom Ich zum Wir umdenken, erst dann könnte sich ein Marx aus seiner Asche erheben. Utopie? (rein rethorische Frage)
  • nuewa-fotodesign 10. April 2014, 6:33

    Spannende Aufnahme und guter nachdenklicher Text.
    LG
    der Epi